Ergebnisse 2005

Archiv 2005

17. Dezember 2005
Schakats beim Ostseepokal Dritte

(ssch) Die dreifachen Weltmeister Volker Schmidt und Ellen Jonas aus Wetzlar siegten am 17.12.2005 souverän im Standardturnier um den Ostseepokal in Kiel-Kronshagen. Keine Zweifel an ihrer tänzerischen Souveränität ließen die dreifachen Weltmeister Volker Schmidt und Ellen Jonas aus Wetzlar und schnell war auch den begeisterten Zuschauern klar, dass die beiden sympathischen Tanzsportler das Nonplusultra im Standardbereich der Senioren sind. Mit ihren weitgreifenden weichen Bewegungen, ihrer perfekten Balance und überzeugenden Musikalität sind sie momentan verdient die Nummer eins der Welt. In der erstmalig geteilt getanzten Endrunde mit jeweils zwei und drei Paaren auf der Fläche konnten sie und alle anderen Paare ihr tänzerisches Können voll entfalten, was das Publikum mit lang anhaltendem Beifall honorierte. Platz zwei ging an die letztjährigen deutschen Vizemeister Dirk und Annika Kitzerow aus Schenefeld, die sehr sportliches Standardtanzen zeigten. Ihnen dicht auf den Fersen waren die Hannoveraner Sönke und Solveig Schakat, die mit ihrem klassischen sauberen Stil sowohl bei dem Publikum als auch bei den Wertungsrichtern gut ankamen und viele zweite Plätze und sogar einen ersten Platz in den einzelnen Tänzen erhielten. Damit konnten Sie den Wiener Walzer und den Slowfox klar für sich entscheiden. In den übrigen Tänzen sahen die Wertungsrichter einen knappen Vorsprung für Kitzerows, die in Kronshagen endgültig vom aktiven Tanzsport zurücktraten. Hinter den viertplatzierten Berlinern Markus und Johanna Bensch (9. der letzten DM Sen I S) komplettierten die Kronshagener Andreas Kindt und Anne Hinz das Finale.

Einen weihnachtlichen Bonbon hielten zum Abschluss die Standardweltmeister bereit: Verkleidet als Weihnachtsmann und als „rotnäsiges Rentier Rudolph“ verabschiedeten sich die beiden mit einer Tanzshow zu Weihnachtsliedern aus dem Amateurtanzsport. Ab 2006 starten Schmidt / Jonas bei den Professionals und suchen dort neue Herausforderungen.
Anm. des Webmasters: Wir gratulieren Euch sehr herzlich zu Eurem tollen Ergebnis! Ihr seid wirklich eines der dominierenden Paare in Norddeutschland! Fürs kommende Jahr wünschen wir Euch weiterhin viel Erfolg!

Gesamtergebnis Standard
Finale
1. Volker Schmidt / Ellen Jonas, Schwarz-Rot-Club Wetzlar (PZ 5)
2. Dirk und Annika Kitzerow, TSC Nord (PZ 12)
3. Sönke und Solveig Schakat, TTC Gelb-Weiß im PSV Hannover (PZ 13)
4. Markus und Johanna Bensch, TC Blau-Gold im VfL Tegel (PZ 20)
5. Andreas Kindt / Anne Hinz, TSA des TSV Kronshagen (PZ 25)

13. Dezember 2005
Link-Hinweis: Fotos von der Endrunde des Bezirkspokals (Breitensport)

(md) Im Folgenden die Weiterleitung einer kurzen E-Mail:

Hallo liebe Breitensportler,
von der diesjährigen Endrunde des Bezirkspokals 2005 sind jetzt alle Fotos im Internet zu finden!
www.bezirkspokal-hannover.de
Ich habe in den letzten 3 Wochen damit insgesamt 195 Fotos mit einer Datenmenge von 37 MByte auf den Server geladen. Ich hoffe, sie gefallen allen und jeder ist mit dieser Veröffentlichung einverstanden. Anmerkungen, Kritik oder Lob bitte an den Webmaster schicken! Die Aufnahmen stehen allen wie immer kostenlos zur freien Verfügung (ein größeres Bild ist jeweils durch Anklicken aufrufbar). Wenn eine Aufnahme auf einer anderen Internetseite oder in einer Zeitung/Zeitschrift veröffentlicht wird, freue ich mich über einen Hinweis auf den Fotografen (“Foto: Andreas Stelling”). Ich wünsche allen Freunden des Breitensports ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr!
Viele Grüße Andreas Stelling

Anm. des Webmaster: Vielen Dank für Deine Arbeit, Andreas! Wir wünschen Dir ein gutes neues Jahr und freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen, die Du mit Deiner Kamera begleiten und festhalten wirst!

11. Dezember 2004
Breitensportturnier in Glinde

(hwk) In Glinde (Schleswig-Holstein) fand am Sonntag, d. 11. Dezember wohl eines der letzten Adventsturniere statt. Zwanzig Paare aus vier Bundesländern hatten sich zu diesem Turnier angemeldet. – Der Wettbewerb wurde mit zwei Vorrunden, sowie einer B- und einer A-Endrunde abgewickelt. Vier niedersächsische Paare stießen in die A-Endrunde vor. Ein Paar des TTC Gelb-Weiß (Paar Klanke) war vertreten und belegte den 6. Platz.
Anm. des Webmasters: Wir gratulieren herzlich zur Endrundenteilnahme! Weiter so im neuen Jahr!

4. Dezember 2005
Hattrick zum Saisonende

(me) Den glücklichen Abschluß einer sehr erfolgreichen Saison 2005 bildete für Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné das vom TK Weiß-Blau Celle veranstaltete Turnier in der alten Exerzierhalle. Hier gelang es den beiden,  ohne viel zu exerzieren, beim dritten Turnier in Folge unangefochten den Sieg zu ertanzen – wieder mit allen 25 Bestwertungen in der Endrunde. Zur Belohnung gab es den traditionellen Honigtopf  und – als Vorrat für die Winterzeit – eine dicke Packung Gummibärchen. Aber sie haben eine reelle Chance – man muß ja auf die Kalorien achten!
Anm. des Webmasters: Ihr habt Euch Eure Gummibärchen verdient…und wir gratulieren Euch zu einem tollen Saisonabschluss!

3. Dezember 2005
Marcus Weiss und Isabel Edvadsson im FINALE der Europameisterschaft Profis Standard

(md) Kurzbericht: Mit der – nach Expertenaussage – besten tänzerischen Leistung ihrer noch jungen Karriere erreichten unsere Clubtrainer Marcus Weiss und Isabel Edvardsson in Mülheim das Finale der Europameisterschaft der Professionals in den Standardtänzen. Damit haben sie einen glanzvollen Schlusspunkt an ein tänzerisch sehr erfolgreiches Jahr gesetzt.
28 europäische Spitzenpaare gingen an den Start – schade, dass die amtierenden Weltmeister Gozzoli/Betti der Meisterschaft wegen eines gageträchtigen Showauftrittes in Asien ebenso fern blieben wie die zur absoluten Wletspitze zählenden englischen Paare. Nichtsdestotrotz bot das Finale höchste tänzerische Leistung. Mit etwas Glück hätten Marcus und Isabel hinter den überlegenen Siegern Pino/Bucciarelli (Italien) und den für Deutschland startenenden Dänen Erkisen/Eihilt sogar den dritten Platz belegen können. um die Plätze 3, 4 und 5 entbrannte im Finale schließlich ein heisser Kampf, der diesmal zugunsten der Russen Galchun/Demina und der Finnen Jauhiainen/Kortelainen ausging – Marcus und Isabel konnten in diesem Jahr allerdings schon beide Paare hinter sich lassen. Letztlich erreichten sie mit dem 5. Platz die heiß ersehnte Finalteilnahme. Für die Zukunft lässt diese fantastische Plazierung und tänzerische Leistung noch viel erwarten!
Marcus und Isabel, wir gratulieren Euch sehr herzlich und sind sehr stolz auf Euch!

28. November 2005
Adventsturnier in Winsen/Luhe

(hwk) Der 1. TC Winsen veranstaltete zum 12. Mal in Folge sein bereits traditionelles Adventsturnier, was in den Vorjahren stets eine große Teilnehmerzahl aufweisen konnte. Lag es an dem frühen Wintereinbruch oder hatte es andere Gründe, die die Paare aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen in diesem Jahr an der Fahrt nach Winsen hinderte?
In der Gruppe der Paare bis 45 Jahre traten nur 7 Paare an, in der Gruppe der Paare ab 46 (ursprünglich waren 14 gemeldet!) Jahren waren es 8 Paare, die sich den 5 Wertungsrichter(innen) stellen wollten. Der große Aufwand für das Turnier war für die sehr tüchtigen Winsener Turnierorganisatoren bei der geringen Beteiligung enttäuschend. Von den drei TTC Gelb-Weißen Paaren, die an dem Wettbewerb teilnehmen wollten, mussten zwei kurzfristig absagen und so fuhr nur ein Paar (M. u. HW Klanke) in die Stadt an der Luhe, um sich mit anderen Paaren aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein tanzsportlich zu messen. Das einzige teilnehmende Gelb-Weiß-Paar schaffte bei diesem Wettbewerb den Einzug in die A-Endrunde und belegte den 5.Platz.
Anm. des Webmasters: Herzlichen Glückwunsch zum Finaleinzug! Wir drücken Euch die Daumen, dass Ihr Euch beim nächsten Turnier wieder mit mehr Paaren messen könnt!

27. November 2005
Eenstock-Pokal für Ernés

(me) 20 Paare aus fünf Bundesländern bewarben sich in diesem Jahr um den Eenstock-Pokal der Senioren-Sonderklasse. Das traditionelle Turnier im Hamburger Ortsteil Farmsen ging über lange vier Runden – der Musikmaster sparte nicht mit Zeit und ließ alle Tänze mindestens über die volle Distanz, häufig auch länger laufen. Den Zuschauern gefiel’s, den aktiven Tänzern nicht durchweg. So hatten die Finalteilnehmer schließlich vierzig Minuten kräfteraubenden Tanzsport in den Beinen, als es zur Siegerehrung vor frenetisch applaudierendem Publikum ging. Für unser Clubpaar Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné hatte sich die Anstrengung gelohnt:  Mit dem Wunschtraumergebnis  100 = 4 x 25  (alle Kreuze in den drei Vor- und Zwischenrunden, 25 Einsen im Finale) holten sie sich vor Paaren aus Hamburg und Schleswig-Holstein den Pokal des Siegers. Beim anschließenden Umtrunk griffen sie dann aber doch lieber auf die traditionellen Sektgläser zurück.
Das ebenfalls von Beifallsstürmen begleitete Musical  “Mamma Mia“ bildete für unser Paar den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Abends.
Anm. de Webmasters: Herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Ihr tanzt von Erfolg zu Erfolg…und wir wünschen Euch, dass es noch lange so bleiben wird!

21. November 2005
Marcus Weiss und Isabel Edvarsson erstmals im Semifinale der WM Profis Standard!

(md) KURZBERICHT – Unsere Clubtrainer Marcus Weiss und Isabel Edvardsson feierten an diesem Wochenende ihren bisher größten Erfolg: sie erreichten erstmals in ihrer noch jungen gemeinsamen Karriere das Semifinale der Weltmeisterschaft der Professionals in den Standardtänzen! Im englischen Blackpool war – von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen – die gesamte Weltelite der Profi-Standardpaare am Start. Die Deutschen Meister Brian Eriksson/Marianne Eihilt erreichten ebenfalls das Semifinale. Neue Weltmeister wurden (mit hauchdünnem Vorsprung im letzten Tanz) die Italiener Gozzoli/Betti vor den Engländern Howson/Bolton und den Amerikanern Wilkins/Demidova.
Zu Eurem fantastischen Erfolg gratulieren wir Euch sehr herzlich und wünschen Euch für die Zukunft noch sehr sehr viele schöne gemeinsame Erfolge – wir sind stolz auf Euch!!!

(Quelle und weitere Infos: www.profitanzsport.de)

20. November 2005
Finalveranstaltung um den Bezirkspokal Hannover
Breitensportmannschaft des TTC mit lachendem und weinendem Auge

(md) Die Breitensportmannschaft des TTC Gelb-Weiss Hannover (in der Besetzung Mühlpforte/Blicke, Linse, Liebrenz und Klanke) gewann mit sehr deutlichem Abstand das mit 5 Mannschaften besetzte B-Finale. Angefeuert und betreut von ihrem Trainer Sönke Schakat qualifizierten sich die Gelb-Weissen mit diesem Sieg direkt für das folgende A-Finale der 6 besten Breitensportmannschaften des Bezirks Hannover. Die im Laufe des Turnieres gezeigten tänzerischen Leistungen wurden von Tanz zu Tanz besser. Besonders erfolgreich war das Paar Mühlpforte/Blicke, das (wenn man von den Einzelwertungen aller Tänze ausgeht) zu den besten 3 Paaren der gesamten Veranstaltung zählte.
Im A-Finale war die allgemeine tänzerische Qualität der Mannschaften deutlich besser als im B-Finale. Unsere Mannschaft zeigte eindrucksvoll, dass sie hier problemlos mithalten kann und auch bei der Vergabe der Treppchenplätze ein Wort mitreden wollte. Bereits in der Vorrunde wurde klar, dass die Wunstorfer Mannschaft “Slow” an diesem Tag nicht zu schlagen war. Die Paare zeigten qualitativ sehr gutes Tanzen und verteidigten vollkommen verdient ihren Titel aus dem Vorjahr. Um die folgenden Treppchenplätze sollte allerdings eine heisser Kampf entbrennen… Blau-Weiss Neustadt, der Hildesheimer TSC und unsere Gelb-Weissen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztlich verfehlte unsere Mannschaft den ersehnten Treppchenplatz nur um ein winziges Pünktchen. Zweite wurde die Neustädter Mannschaft, auf Rang drei landete Hildesheim. Trotz der unglücklichen “Blech-Medaillle” können unsere Paare stolz auf ihre Leistung sein. WIR gratulieren jedenfalls sehr herzlich zu diesem tollen Abschneiden und wünschen für das nächste Jahr das berühmte Quentchen Glück….dann klappt’s auch mit dem Treppchen 😉

Hier geht’s zum Gesamtergebnis und Fotos der Endrunde des Breitensport-Bezirkspokals Hannover…

12. November 2005
Ernés siegen in Norderstedt

(me) Im Jahre 1994 sammelte unser Clubpaar Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné erste internationale Erfahrungen auf den US Open in Miami und erreichte das Semifinale. Damals gewannen die Hamburger Seriensieger Gätjens. 11 Jahre später, am 12. November 2005, trafen die beiden Paare im Heimatclub der Hamburger, dem TC Elbe in Norderstedt, zum ersten Mal wieder aufeinander, inmitten eines hochkarätigen Starterfelds mit mehreren ehemaligen Landesmeistern, amtierenden Vizemeistern und GOC-Viertelfinalisten.
Auch Ralf Pick und Helga Kruse aus unserem Club waren mit von der Partie. Mit einer starken Leistung tanzten sie sich auf Platz 10 in der Gesamtwertung. Auch einige erfolgsgewohnte Paare aus dem Norden mussten angesichts der Leistungsdichte die Endrunde als Zuschauer verfolgen. Zu Beginn des Finales war dann die Spannung groß, wer „die Nase vorn haben“ würde. Doch spätestens nach dem Wiener Walzer bestand kein Zweifel mehr, dass der Sieg an diesem Abend an Birgit und Marcel gehen würde, auch wenn der clubeigene Wertungsrichter standhaft bis zum Schluss seinem Paar die Stange hielt. Mit einer makellosen Bilanz von zweimal 25 Kreuzen und einer klaren Majorität im Finale gelang unserem Paar eine späte Revanche und ein Turniersieg, der in freundschaftlicher Atmosphäre mit den anderen Finalpaaren gefeiert wurde. Das (wie so oft im Hamburger Raum) an der Veranstaltung engagiert beteiligte Publikum hat  für seine Begeisterungsfähigkeit und Applaudierfreudigkeit ein besonderes Kompliment verdient.
Anm. des Webmasters: Herzlichen Glückwunsch zu Eurem fantastischen Ergebnis! Weiter so!

6. November 2005
Breitensport-Pokalwettbewerb des TSC Grünenplan

(hwk) Im gutbesuchten „Delligser Festsaal“ trafen 7 Mannschaften aufeinander. Drei Wertungsrichter(innen) beurteileten die Leistungen in einer Vorrunde und je ein A- und B-Finalrunde. Sie billigten schließlich den „Clausthaler Tanzbären“ den Pokalsieg zu. Mit nur drei Punkten Vorsprung konnten die Harzer der Mannschaft des TTC „Gelb-Weiß“ Hannover, dem Vorbesitzer des schönen Pokals, dessen Wiedergewinn streitig machen. – Bemerkenswert waren die Altersunterschiede der startenden Paare, zwischen den jüngsten Teilnehmern und den ältesten klaffte eine Altersdistanz von mehr als 50 Jahren. Erfreulich: Die TTC-Mannschaft wurde von vier „Schlachtenbummlern“ begleitet ! – Für den TTC Gelb-Weiß tanzten die Paare Berger, Freise, Klanke und Solka.
Anm. des Webmasters: Wir können wirklich stolz auf unsere Breitensportler sein! Ihr vertretet unseren Club nicht nur sehr würdig, sondern auch sehr erfolgreich! Weiter so!

30. Oktober 2005
Breitensportturnier beim TC Grönegau Melle

(hwk) KURZBERICHT – Am Start waren 22 Paare aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Zugelassen waren Paare ab 25 Jahre. Fünf Wertungsrichter(innen) beurteilten die Leistungen der Tanzpaare. Getanzt wurden LW; TG; QU; WW; CC; und RU.  In dem Mannschaftswettbewerb belegte die hannoversche Mannschaft (Freise, Klanke, Junior {ZB Stöcken}) den 4. Platz. Aus dem Gesamtfeld der Paare tanzten die sechs punktbesten Paare des Mannschaftswettbewerbes um den Einzelpaarsieg. Das Paar Klanke konnte unter diesen Paaren den 3. das Paar Junior den 4 Platz belegen.
Anm. des Webmasters: Wir gratulieren Euch herzlich zu Eurer tollen Leistung!

29.Oktober 2005
Deusche Meisterschaft Sen I S: Schakats erreichen hervorragenden 16. Platz

(md) KURZBERICHT – Sönke und Solveig Schakat erreichten bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren I S-Klasse in Aachen einen sehr guten 16. Platz. Das Turnier war mit 144 Paaren zahlenmäßig äußerst stark besetzt – und die tänzerische Qualität der startenden Paare war in diesem Jahr ausgesprochen gut. Schakats verpassten zwar denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale, das sie im vergangenen Jahr noch erreicht hatten, aber angesichts der sehr großen Konkurrenz und anderer “Unwägbarkeiten”, die solch große Turniere mit sich bringen, ist dieses Ergebnis um so höher einzuordnen. Wir gratulieren sehr herzlich zu Eurem Erfolg!!!
Unser zweites Sen I S-Paar, Reinhard und Nicol Rößler, konnte verletzungsbedingt leider nicht an den Start gehen.
Sieger des Turnieres wurden unangefochten Schmidt/Jonas (Wetzlar) vor Schüller/Jungels (Köln) und Lindner/Lindner(Darmstadt). Hier geht’s zum Gesamtergebnis.

23. Oktober 2005
Breitensportturnier in Bünde

(hwk) Es waren 25 Breitensportpaare (sieben Mannschaften) aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, die sich aus allen Altersklassen bei der TSG Bünde zu einem Turnier (Dauer mehr als 5 Stunden!),  trafen. Getanzt wurden im Mannschaftswettbewerb jeweils 2 Runden. Aus den Altersklassen wurden dann die besten Paare zu einem Einzelpaarwettbewerb zusammengestellt. In der stärksten Gruppe der über Fünzigjährigen waren es 15 Paare, die sich über eine Vor-, eine Zwischen-und eine Endrunde zu messen hatten. – Es gelang dem einzigen hannoverschen Paar, Mariluise und Hans-Werner Klanke (TTC Gelb-Weiß) den ersten Platz zu belegen.
Anm. des Webmasters: Tolles Ergebnis! Wir gratulieren Euch zu diesem schönen Erfolg und wünschen weiterhin viel Erfolg!

16. Oktober 2005
Schakats beim IDSF Holland Masters in Arnheim im Finale

(md) KURZBERICHT: Sönke und Solveig Schakat erreichten beim Sen I S-Turnier des IDSF Holland Masters in Arnheim das Finale und belegten dort einen ausgezeichneten 5. Platz und waren damit zweitbestes deutsches Paar! Auf den 4 Platz kam das Ehepaar Bickers (Frankfurt), sechste wurden Jürgen und Anne Stellmacher (Brunswiek). Der Turniersieg ging an Bernadini/Martellini (Italien) vor Pellegrini/Petrini (Italien) und Ewals/Lemmens (Niederlande). (Quelle: DTV)
Wir gratulieren herzlich zu Eurem tollen Erfolg!

16. Oktober 2005
2. Platz für Birgit und Marcel beim Turnier in Bremen

(me) Der TTK Grün-Weiss Vegesack veranstaltete am Wochenende ein Herbstturnier für mehrere Seniorenklassen. In locker-amüsanter Art leitete und kommentierte Dirk Rosenbrock vor einem zahlreichen Publikum die Turniere. In der Klasse Sen III S  erreichten zwei Paare mit voller Kreuzchenzahl in Vor- und Zwischenrunde und deutlichem Abstand vor allen anderen Teilnehmern das Finale: Das Bremer Paar Walter und Luise Stubben, das die vielfachen deutschen Meister Dietz auf der letzten Bremer Landesmeisterschaft entthront hatte, und unser Clubpaar Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné. Obwohl die beiden eine Woche zuvor auf dem Deutschlandpokal deutlich vor ihren Bremer Kontrahenten gelegen hatten, war klar, dass diese sich auf heimischem Parkett nicht die Butter vom Brot nehmen lassen würden. Und so gab es denn auch einen deutlichen Sieg für das Bremer Paar, wenngleich ein paar einzelne Einsen an unser Paar gingen. Der zweite Platz war mit 20 Zweien und Platzziffer 10  vor dem Bremer Paar Ringies mit Platzziffer 19 eine deutliche Sache. Die Stimmung war prächtig, das Publikum begeistert – und unser Paar hochzufrieden.
Wir gratulieren Euch und wünschen Euch, dass Ihr auch weiterhin auf der Welle Erfolges bleibt!

14. Oktober 2005
Ernés im Finale bei den Holland Masters

(me) Bei den diesjährigen Holland Masters in Arnhem waren zum ersten Mal auch Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné am Start, und zwar in der „Hoofdklasse Senior III Modern“ (entspricht unserer III S). Sieben internationale Wertungsrichter begutachteten die tanzsportlichen Leistungen der Paare aus mehreren europäischen Nationen, schwerpunktmäßig aus Deutschland und den Niederlanden. Marcel und Birgit qualifizierten sich mit der zweitbesten Wertung aller Paare direkt für das Semifinale, während die anderen Vertreter Niedersachsens in die sogenannte Redance-Runde (eine Art Hoffnungslauf) mussten. Erwartungsgemäß erreichte unser Paar sicher das Finale, wo wieder einmal verdeckt gewertet wurde und daher alle fünf Tänze ohne Verschnaufpause absolviert werden mussten (aber das kannte man ja schon von Malta). Im Endergebnis kam dann der etwas „undankbare“ 4. Platz für unser Paar heraus – dennoch ein sehr beachtliches internationales Ergebnis. Die „Prijsuitreiking“ (Preisverleihung) zu später Stunde (kurz vor Mitternacht) gestaltete sich zu einem eher lieblosen Almabtrieb: Sämtliche Finalpaare aller sechs Turniere dieses Abends mussten sich auf der Tanzfläche aufreihen und wurden innerhalb von weniger als 10 Minuten namentlich verlesen und mit Plaketten behängt – und das war’s! Kein Kommentar, kein Ehrentanz, geschweige denn Treppchen oder gar Hymne. Da verstehen die maltesischen und die deutschen Veranstalter schon sehr viel mehr aus einer Siegerehrung zu  machen!
(Anm. des Webmasters: Macht Euch nichts draus! Andere Länder, andere Sitten 😉 Wir sind trotzdem stolz auf Euch – auch ohne “echte” Siegerehrung 😉 )

8. Oktober 2005
Deutschlandpokal Senioren III S  2005

(me) Die inoffizielle deutsche Meisterschaft der Klasse Senioren III S fand in diesem Jahr anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des TSC Rödermark in Hessen statt. Mit einer Ausnahme trat die Spitze dieser Altersklasse lückenlos an; insgesamt hatten 119 Paare gemeldet, von denen 94 tatsächlich starteten – ein zahlen- und leistungsmäßiges Rekordergebnis, wie der mit viel Charme agierende Turnierleiter Dr. Kokott zu Beginn bekannt gab.
Für die Paare unseres Clubs gab es bei dieser Meisterschaft Licht und Schatten.  Während Ludwig und Roswitha Schu die Tour in den Süden „just for fun“ mitmachten, hatten Ralf Pick und Helga Kruse sich schon das Ziel des Erreichens der ersten Zwischenrunde gesetzt, was ihnen leider durch die extrem starke Konkurrenz verwehrt wurde, so dass am Ende der Platz 67-70 herauskam. Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné, die vor zwei Jahren den 10. Platz beim Deutschlandpokal erzielt hatten, aber im Vorjahr aus privaten Gründen nicht antreten und ihr „Sternchen“ verteidigen konnten, tanzten sich mit einer souveränen Leistung mühelos in die Abendveranstaltung. Dort genossen sie sichtlich die knisternde Atmosphäre im festlich geschmückten Ballsaal, wenngleich es auf der Tanzfläche nicht zimperlich zuging. In der Gesamtwertung erhielten die drei vor unserem Paar Platzierten nur ein Kreuzchen mehr, so dass am Ende mit Platz 19 wenig zum 14-paarigen Semifinale fehlte; bei einem Starterfeld von 94 Paaren ein ausgezeichnetes Ergebnis – das drittbeste aller Paare aus Norddeutschland.
Wir danken und gratulieren allen unseren Paaren. Ihr habt den TTC würdig vertreten und könnt auf Euer Ergebnis stolz sein!

8. Oktober 2005
Sieg und Treppchenplatz für TTC-Paare in Gifhorn

(md) Kurzbericht – Andreas Buro und Joanna Sliwa setzen ihre Erfolgsserie fort. Beim Turnier der HGR B-Std dominierten sie das Starterfeld ganz eindeutig und sicherten sich nach allen Kreuzen in Vor- und Zwischenrunde auch alle einsen im Finale – überzeugender kann man nicht gewinnen!
Bei darauf folgenden Turnier der Sen I S belegten Reinhard und Nicol Rößler einen hervorragenden dritten Platz hinter Jürgen und Anne Stellmacher (Brunswiek Rot-Weiss) und dem Heimpaar Kalle Michel & Gabi Schuck (Gifhorn).
Wir gratulieren beiden Paaren sehr herzlich zu den tollen Erfolgen! Weiter so!!!

3. Oktober 2005
Ernés Sieger bei den Malta Open Championships 2005

(me) Die Malta Open Championships auf der Insel im südlichen Mittelmeer gehören zu den großen internationalen Turnieren im mediterranen Raum. In diesem Jahr gab es ein rundes Jubiläum: Vor genau zehn Jahren war unser Paar Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné zur Premiere in den Süden geflogen und hatten damals das Semifinale der Senioren I erreicht. Ein bißchen höher hatten sie ihr Ziel im Jahr 2005 schon gesteckt. Im Turnier der Senioren II verpaßten sie trotz 14 Einzelwertungen zwischen 1 und 3 am Ende mit Platz 4 nach Skating nur hauchdünn einen Treppchenplatz, ließen dabei aber immerhin zwei Finalisten des IDSF-Turniers der “Jungsenioren” (Klasse I) hinter sich und wurden hinter den vormaligen Malta-Open-Siegern Lischka zweitbestes deutsches Paar.

Das Turnier ihrer eigenen Altersklasse, der Senioren III, geriet zu einem Konditionstest der besonderen Art: Die riesige Parkettfläche des Sportcenters war spiegelglatt und erforderte zudem eine ungewohnte Raumaufteilung. Darüber hinaus wurden in der Endrunde aufgrund der verdeckten Wertung alle fünf Tänze ohne Pause hintereinander durchgejagt. Ebenso ahnungs- wie atemlos erwarteten die sechs Finalistenpaare die Siegerehrung – denn was die Wertungsrichter aus sieben Nationen auf ihren Zetteln notiert hatten, wußte bis zur Preisverleihung nur die Turnierleitung. Die Spannung wuchs fast ins Unerträgliche, als schließlich die Finalplätze in “reverse order” verlesen wurden. Nachdem der 2. Platz für die österreichischen Staatsvizemeister Auweck bekannt gegeben wurde, blieb nur noch ein Paar übrig – und in diesem Augenblick löste sich die Spannung und verwandelte sich in Jubel beim Publikum und den erst jetzt feststehenden Siegern “Birgit and Marcel Erné from Germany”. Den voluminösen Siegerpokal überreichte der Präsident der Malta Dancesport Association mit persönlichen Glückwünschen, und dann brach das bekannte Blitzlichtgewitter über das Siegerpodest herein. Es war klar, daß unser Paar an diesem Abend die deutsche Delegation zur Nachfeier in die “Delos Bar” einlud. Es wurde ein langer und vergnüglicher Abend…
Zu Eurem fantastischen Ergebnis auf internationalem Parkett gratulieren wir Euch sehr herzlich und hoffen, dass Ihr die Farben des TTC international und national auch weiterhin so erfolgreich vertreten könnt!

3. Oktober 2005
TTC-Breitensportmannschaft auf 2. Platz!

(rl) Die 4.Runde des Bezirkspokalwettbewerbs fand am 24.09.05 beim Tanz-Sport-Club Blau-Weiss Neustadt in Poggenhagen statt. In diesen Wettbewerb trafen 7 Mannschaften, u.a. die 4 bestplazierten, aufeinander. In einem spannenden Turnierverlauf konnte der TTC sich den 2. Platz erkämpfen und erreichte in der Abschlusstabelle mit 20 Punkten den 5. Platz.
Wir gratulieren unserer Mannschaft sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

25. September 2005
Landesmeisterschaften der III S : Vizemeistertitel für Birgit und Marcel Die Stadthalle von Winsen an der Luhe bot den würdigen Rahmen für die diesjährigen Landesmeisterschaften der Klasse III S. 34 Paare aus ganz Niedersachsen brannten darauf, Lorbeeren für bestmögliche tanzsportliche Leistungen zu ergattern, darunter auch vier Paare unseres Clubs. Während Ludwig und Roswitha Schu trotz positiver Präsentation zusammen mit manch arriviertem Paar den Einzug in die erste Zwischenrunde verpassten, wurde diese von Ralf Pick und Helga Kruse sowie Friedhelm und Barbara Thielebein sicher erreicht. Unter dem Strich kam mit den Plätzen 18 und 19 ein sehr erfreuliches Ergebnis heraus. Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné hatten sich das angesichts der Leistungsdichte an Niedersachsens Spitze hohe Ziel der Finalteilnahme gesteckt, und das erreichten sie in optimaler Manier: Von allen 7 Wertungsrichtern erhielten sie nicht nur in der Vorrunde, sondern auch in beiden Zwischenrunden die volle Kreuzchenzahl und avancierten damit sogar zu heißen Favoriten auf einen Treppchenplatz. In der Endrunde erfüllten dann tosende Ovationen des begeisterten Publikums die Stadthalle und spornten die sechs Finalteilnehmer nochmals zu sportlicher Steigerung an. Wie erwartet, ließen sich die amtierenden deutschen Vizemeister, NTV-Präsident Jürgen Schwedux und seine Frau Heidrun vom 1. TSZ im Turnklubb zu Hannover, die Siegertrophäe nicht nehmen und wurden unangefochten Landesmeister. Aber was kam danach? Angesichts der zahlreichen Siege und vorderen Platzierungen verschiedener niedersächsischer Spitzenpaare bei bundesweit offenen Turnieren in den vergangenen Monaten eine offene Frage. Die Antwort gaben Birgit und Marcel in überzeugender Weise: Mit deutlicher Majorität der Zweitplatzierungen wurden sie Landesvizemeister der Sonderklasse und setzten damit ihre derzeitige Erfolgsserie eindrucksvoll fort. Auf die dritte Stufe des Siegerpodests kam das Paar Pischke/Ilten vom ASC Göttingen. Die “Gratulationskur” nach der Siegerehrung nahm kein Ende und wurde zu einem weiteren Konditionstest. Aber auf dem Siegertreppchen wachsen bekanntlich (unsichtbare) Flügel.
Wir freuen uns sehr mit Euch und wünschen für die Zukunft viele weitere erfolgreiche Turniere!

Nachtrag: 11.September 2005
Ernés verpassen in Hamburg nur denkbar knapp den Sieg

(me) Zum offenen Turnier des Hamburger Clubs SV Lurup traten in der vergangenen Woche in der Klasse III S insgesamt 19 Paare an. Unserem Paar Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné gelang es diesmal, den Hamburger Seriensiegern Nuppnau mehr Einsen als beim letzten Mal abzunehmen – zum Sieg reichte es leider noch immer nicht. Trotzdem freuten sich die beiden sehr über den nach oben weisenden Platz auf dem symbolischen zweithöchsten Treppchen und noch mehr über den lautstarken Zuspruch des wie immer begeisterungsfähigen, kompetenten und engagierten Hamburger Publikums, das bei einigen etwas aus der Reihe fallenden Wertungen eines einzelnen Wertungsrichters auch nicht mit Bekundungen des Erstaunens sparte. Ohne den optischen und akustischen Zuspruch der Zuschauer wäre der Tanzsport bestenfalls das halbe Vergnügen!
Wir gratulieren zum Treppchenplatz wünschen weiterhin viel Erfolg!

17. September 2005
Gebietsmeisterschaften Sen I S – Schakats auf dem Treppchen

(md) KURZBERICHT: Bei den am Wochenende in Glinde ausgetragenen Gebietsmeisterschaften der Senioren I S-Klasse erreichten Sönke und Solveig Schakat den 3. Platz und standen damit bei der Siegerehrung auf dem Treppchen. Dass die beiden sicherlich noch weiter vorne hätten liegen können/müssen, ließ sich an einigen Reaktionen von Außenstehenden erkennen, denn wie mehreren Äußerungen von Zuschauern, Trainern und Akiven zu entnehmen war, spielte bei den Wertungen die Verbands- und Vereinspolitik wieder einmal eine traurige Rolle… Diesen unglücklichen Umständen ist auch das zweite TTC-Paar, Reinhard und Nicol Rößler, zum Opfer gefallen. Die beiden verpassten trotz guten Tanzens die verdiente Qualifikation für die Runde der letzten 23 Paare um nur zwei Kreuze!
Wir sind trotzdem stolz auf das Ergebnis unserer beiden Paare und hoffen und wünschen Ihnen für die nächsten Turniere viel Glück und die berühmte “ausgleichende Gerechtigkeit”…

11. September 2005
Ergebnisse der Landesmeisterschaften 2005
TTC stellt 2 Landesmeister und 1 Landesvizemeister

(mh) Nachdem die eingegangenen Startmeldungen gezeigt hatten, dass bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften der Hauptgruppe II D – A Standard und Latein sowie Senioren D/C Latein nicht alle Turniere ausreichend besetzt sein würden, begann für die Verantwortlichen des ausrichtenden TTC Gelb-Weiss im Postsportverein Hannover ein wahrer Telefonmarathon. Da eine Kombination nicht möglich war, mussten immerhin fünf Startklassen und somit die Hälfte der geplanten Turniere abgesagt werden. Die Folge waren große Lücken im Zeitplan. Daher wurde auf Vorschlag des Bundessportwartes kurzfristig ein Einladungsturnier der Senioren I A/S angesetzt. 48 Stunden und viele Telefonate später hatten mehrere Paare ihre Teilnahme zugesagt. Somit war die Veranstaltung gerettet und die zahlreichen Zuschauer erlebten am 11. September 2005 einen fantastischen Tanzsportnachmittag im VfL-Dorado in Bad Nenndorf. Dort hatte die Tanzsportabteilung des VfL Bad Nenndorf, die den TTC Gelb-Weiss bei der Ausrichtung unterstützte, alles für den Turniertag vorbereitet.

Sportlich begann die Landesmeisterschaft mit dem Standardturnier der C-Paare. Hierbei setzten sich Ines Wasmund und Stephan Wasser vom TTC Gelb-Weiss nach knappen Entscheidungen in den ersten drei Tänzen beim abschließenden Quickstep mit sechs ersten Plätzen durch. Für ihre Leistung wurden sie mit den Siegerpokalen, die von der NTV-Schatzmeisterin Iris Kalkbrenner überreicht wurden, und dem Aufstieg in die B-Klasse belohnt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Undine Wassermann und Thomas Metje, Tanz-Club Tusculum Einbeck sowie Anja Wulftekammer und Lars Freye, TSZ Creativ Osnabrück.

Fast wäre den Landesmeistern der C-Klasse – beflügelt vom Erfolg – im direkt anschließenden B-Standard-Turnier, bei dem nunmehr acht Paare am Start waren, erneut der Sprung auf das Siegerpodest gelungen. Mit nur einer Platzziffer Vorsprung sicherten sich in der Endabrechnung jedoch Miriam Stanko und Andreas Brockop, TSA des VfL Wolfsburg, den dritten Platz. Über diesen Erfolg freute sich das Paar besonders. Schließlich hatten sie sich damit gleichzeitig die letzte Platzierung für ihren Aufstieg in die A-Klasse ertanzt. Ebenfalls in die nächste Klasse aufgestiegen sind Tanja Penke und Thomas Appel, TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846 sowie Malgorzata Engeleit und Michael Hübner, TTC Gelb-Weiss Hannover, die sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Landesmeistertitel lieferten. Letztendlich konnte sich das Paar aus Göttingen mit drei gewonnenen Tänzen durchsetzen und mit den Siegerpokalen den Heimweg antreten.

Bedingt durch die drei Aufsteiger war das dritte Standardturnier des Tages, Hauptgruppe II A, mit elf Paaren sehr gut besetzt. Klar dominiert wurde das Startfeld von Ilka Jacobs und Holger Wilts vom Tanzsportzentrum Delmenhorst. Sie gaben nur zwei erste Plätze ab und wurden somit verdient neue Landesmeister. Die Silbermedaille ertanzten sich Larissa-Natalie Bieritz und Markus Meier vom Braunschweiger TSC, gefolgt von Tanja Skalischus und Daniel Paas, TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846 auf dem Bronzerang.

Im Vergleich zu den Standardturnieren, bei denen insgesamt 21 Paare starteten, waren die verbliebenen zwei Lateinturniere mit nur sieben Paaren sehr überschaubar. Davon entfielen auf die D-Klasse drei Paare, von denen sich Tina Schwarzbach und Oliver Schweer, TTC Gelb-Weiss Hannover, unangefochten den Landesmeistertitel sicherten. Platz zwei und drei gingen an Daniela und Andreas Ey, Thieder-Tanzsport-Center Salzgitter, und Christine und Robert Bonk, Tanzsportzentrum Delmenhorst. Letzte Titelträger des Tages wurden Birgit und Thomas Zembok vom Braunschweiger TSC, die bei der Hauptgruppe II A Latein Inga Meyer und René Herrmann, 1. Tanzsport-Zentrum Lüneburg, sowie Regine Ratke und Oliver Borchard, TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846, auf die Plätze verwiesen.

Ein zusätzliches tanzsportliches Highlight bot das Einladungsturnier der Senioren I A/S Standard. Hierzu konnte Turnierleiter Hartmut Schmidt acht Paare begrüßen. Alle zeigten gutes Tanzen und das Publikum honorierte die Leistungen mit viel Applaus. Aus sportlicher Sicht hatten Anne und Jürgen Stellmacher vom TSC Brunswiek Rot-Weiß die „Eins“ an diesem Tag für sich abonniert: das Paar trug die Startnummer Eins, ertanzte sich 24 erste Plätze und durfte somit als Turniersieger auch die höchste Position auf dem Siegerpodest – direkt über der Eins – besteigen! Es folgten Angelika und Martin Ciomber vom Tanzsportzentrum Delmenhorst vor Martina und Nils Andersen vom TSC Hannover auf den Plätzen 2 und 3. Für die spontanen Zusagen gilt jedoch allen Paaren ein ganz besonderer Dank. Es war eine Werbung für den Tanzsport und somit in unser aller Interesse.

Sen D Latein (entfällt)
Sen C Latein (entfällt)
Hgr II D Standard (entfällt)
Hgr II C Standard
Hgr II B Standard
Hgr II A Standard
Hgr II D Latein
Hgr II C Latein (entfällt)
Hgr II B Latein (entfällt)
ET Sen I A/S
Hgr II A Latein

4. September 2005
TTC-Breitensportler starten in Hasbergen durch

(rl) Bei einem Wettbewerb des TSZ Creativ Osnabrück konnte sich die Manschaft (Freise, Klanke, Liebrenz) nach 2 getanzten Runden den 1. Platz erobern. In das abschließende Finale der 6 besten Paare konnten sich die Ehepaare Klanke u. Liebrenz plazieren. Das Ehepaar Liebrenz erreichte hier den 2. Platz, dass Ehepaar Klanke den 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch unseren Paaren und viel Erfolg für die kommenden Turniere!

4. September 2005
Ralf Pick und Helga Kruse an der Ostsee erfolgreich

(rp) Unser Sen III S Paar ertanzte sich in Heiligenhafen am 04.09.2005 in einem Turnier für Paare, die nach dem 01.01.1999 in die S-Klasse aufgestiegen sind, einen ausgezeichnten 3. Platz. Angetreten waren 17 Paare, die teilweise eine weite Anreise in Kauf genommen hatten, um an dem Tanzturnier teilzunehmen. Den 3. Platz vergaben 7 Wertungsrichter an unser Paar, nachdem beide bereits in der Vor- und Zwischenrunde 34 und 32 Kreuze erhalten hatten.
Wir gratulieren Euch zu Eurem tollen Ergebnis! Weiter so!

3. September 2005
Winsener Herbstpokal landet bei Gelb-Weiss (me) Der Herbstpokal des 1. Tanz-Clubs Winsen hat Tradition. In diesem Jahr gab es ein rundes Jubiläum: er wurde zum zehnten Mal vergeben. In der in herbstlichen Farben geschmückten Halle des Männerturnvereins kämpften am Wochenende statt Turnern die Turniertänzer um Plätze, Medaillen und Pokale. In der höchsten Klasse, der Senioren III S, waren Paare aus fünf Bundesländern angetreten. Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné aus unserem Club ließen an diesem Tag an ihrer Rolle als Hauptanwärter auf die Siegestrophäe keine Zweifel aufkommen. Mit voller Kreuzchenzahl zogen sie ins Finale ein, wo ihnen trotz einer Schrecksekunde nach einer Massenkarambolage im langsamen Walzer der Husarenstreich gelang, alle 25 Einsen für sich zu buchen und damit unangefochten den Turniersieg zu erringen. Zweite wurden die vorjährigen Bremer Landesmeister, Rüdiger und Margret Ringies; der dritte Platz ging an Peter und Birgit Brand vom veranstaltenden Club, die wie jedes Jahr an der liebevollen Vorbereitung und Organisation dieses gelungenen Tanzsportevents maßgeblich beteiligt waren. Zur Sektrunde der Finalpaare steuerte der Veranstalter großzügig kulinarische Genüsse bei, wofür an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön gesagt sei!
Wir gratulieren unseren “Pokalsiergen” und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!

28. August 2005
Breitensportler erreichen Halbfinale in sehr starkem Feld

(rl) Am 28.08 führte der TuS Wunstorf ein stark besetztes Turnier durch. Der TTC war vertreten mit den Paaren Freise u. Klanke. Beide Paare konnten sich in dem starken Feld sehr gut behaupten und erzielten mit dem Ehepaar Klanke einen 7. und dem Ehepaar Freise einen 9. Platz.
Wir wünschen beiden Paaren weierhin viel Erfolg.

16.-20. August 2005
TTC-Paare bei den GOC vertreten
Ernés erreichen 24er-Runde!

(me) Mit über 2400 Paaren haben die German Open Championships 2005 in Stuttgart gegenüber dem Vorjahr die Teilnehmerzahl noch einmal um die Hälfte erhöht und sind damit neben den British Open (Blackpool) zum größten Tanzsportevent der Welt avanciert. Auch in der Klasse der Senioren III S hat sich der leistungs- und zahlenmäßige Zuwachs deutlich bemerkbar gemacht – fast hundert Paare waren gemeldet, darunter zwei Dutzend der international extrem starken Italiener. So manches Paar, das im Vorjahr noch ein Sternchen für die Runde der letzten 24 erhalten hatte und deshalb erst nach der Vorrunde ins Turniergeschehen einzusteigen hatte, mußte bereits nach der ersten Zwischenrunde die Fahnen streichen. Niedersachsens langjähriger Vizepräsident Markus Arendt leitete in charmanter Weise den Turnierablauf und betonte das positive Auftreten der Senioren auf diesem Turnier von Weltrang. Im internationalen Feld mit Teilnehmern aus 9 Nationen waren nur zwei Clubs mit drei Paaren vertreten – einer davon war der TTC Gelb-Weiss Hannover. Friedhelm und Barbara Thielebein kamen nach langer Verletzungspause auf Platz 69, Ralf Pick und Helga Kruse verpaßten mit Platz 53 nur knapp die zweite Runde. Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné waren in den Vorjahren zweimal um ein oder zwei Kreuzchen am Erreichen der 24er-Runde gescheitert und hatten sich vorgenommen, diese Hürde im dritten Anlauf endlich zu nehmen. Und der Vorsatz zusammen mit einer gründlichen Vorbereitung führte trotz erschwerter Bedingungen zum Erfolg: Ihre Leistung wurde von den 11 Wertungsrichtern aus ebenso vielen Ländern offensichtlich honoriert, denn diese sahen unser Paar mit deutlicher Mehrheit im Viertelfinale. Dort bescherte die Rundenauslosung den Ernés allerdings sämtliche wieder angetretenen Finalisten des Vorjahres und dazu 5 weitere Spitzenpaare, die später im Semifinale standen – und damit unserem Paar den Einzug in dieses Semifinale leider versperrten. Dennoch ist der Einzug ins Viertelfinale bei den GOC ein großer Erfolg, mit dem sich Birgit und Marcel unter den besten 13 Paaren aus Deutschland eingereiht haben und das zweitbeste Ergebnis für Niedersachsen erzielten. Im Semifinale standen je sechs Paare aus Deutschland und Italien sowie ein Paar aus den Niederlanden und eines aus Australien! Die Sieger, Maurizio Carugati und Mariagrazia Giovenco, kamen – wie der Name unschwer erkennen läßt – aus Italien. Noch vor drei Jahren lagen sie nur einen Platz vor unserem Paar Suhr-Erné. Was wir von den Italienern neben ihrem dynamischen Tanzstil vielleicht lernen können, ist das selbstbewußte Auftreten. Es muß ja nicht gleich so dick aufgetragen werden wie in der zweiten Runde, in der zwei Paare, von sich und ihrer Leistung überzeugt, voller Elan mittanzten – bis der Turnierleiter sie von der Fläche holen mußte, da sie sich gar nicht für diese Runde qualifiziert hatten.

Zu diesem tollen Erfolg gratulieren wir sehr herzlich und wünschen weiterhin viele gute Turniere!

Weitere Ergebnismeldungen zu den GOC folgen in Kürze.

9. Juli 2005
Breitensportler in Lüneburg erfolgreich

(rl) Bei einem Breitensportwettbewerb für Einzelpaare des 1.Tanzsport – Zentrum Lüneburg konnten die Paare des TTC (Klanke, Liebrenz, Solka ) einen tollen Erfolg erringen. Nach einer Vorrunde und einer Zwischenrunde hatten sich alle 3 Paare für das A – Finale qualifiziert. Im Finale konnte sich das Paar Liebrenz den 1. Platz ertanzen. Das Paar Klanke
erreichte den 2. , dass Paar Solka den 5. Platz.
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Erfolg – der Sommer kann kommen! 😉

2. Juli 2005
DanceComp Wuppertal
* Rangliste Senioren S I: Schakats mit herrvorragenden 5. Platz – Rößlers bei 1. Ranglistenstart auf Platz 37
* Senioren III: Ernés auf tollem 9. Platz
* Rangliste Hauptgruppe S-Std: Ditté/Voß 30. beim Ranglistenturnier Hgr S-Std.

(rr / md) 78 Paare traten in diesem Jahr beim Ranglistenturnier der Sen I S im Rahmen der dancecomp in Wuppertal an. In einem wundervollen Rahmen hatten Sönke und Solveig Schakat mit einem Sternchen aus dem Vorjahr in der Vorrunde zunächst noch Pause, während Reinhard und Nicol Rößler bei ihrem ersten Ranglistenstart nach dem Aufstieg sofort “ran” mussten. Nach einem harten Rempler an den Kopf von Nicol gleich in den ersten Takten des Langsamen Walzers ging dieser erste Tanz ziemlich gründlich daneben. Im Tango konnten sich Reinhard und Nicol dann jedoch etwas fangen und ab Wiener Walzer lief das Turnier dann recht gut. Nach einer halben Stunde Zittern und Warten war der Jubel bei Nicol und Reinhard groß, es hatte geklappt – die Runde der letzten 48 Paare war erreicht.
Ab der Zwischenrunde mussten auch Schakats “ran” und bewiesen vom ersten Schritt an ihre Ambitionen auf einen der vorderen Plätze. Der Zufall wollte es, dass Nicol und Reinhard eine sehr schwere Runde erwischt hatten, in der immerhin zwei Paare aus dem Finale und zwei Paare aus dem Semifinale mittanzten. Angesichts dieser starken Konkurrenz war nun nichts mehr zu verlieren – und Reinhard und Nicol tanzten nun völlig frei auf. An der ein oder anderen Ecke fehlte unseren „Neulingen“ allerdings gegen so manches renommiertes Paar die entsprechende Routine. Am Ende erreichten die beiden bei ihrem ersten Ranglistenturnier den auf Anhieb den 37. Platz, ließen somit sogar noch einige Paare der Zwischenrunde hinter sich und waren damit viertbestes Niedersachsenpaar in diesem starken Feld. Im Anschluss konnten sich Nicol und Reinhard dann in Ruhe ansehen, wie sich Sönke und Solveig Runde um Runde nach vorne tanzten und schließlich das Finale des stark besetzten Feldes erreichten. Hier gab es ein echtes Kopf an Kopf-Rennen. Am Ende sicherte sich das Ehepaar Schakat den 5. Platz, wobei mit der einen oder anderen besseren Wertungen auch durchaus Platz 4. möglich gewesen wäre.

Ebenfalls im Rahmen der Großveranstaltung “dancecomp” fanden Turniere der Seniorenklassen statt. Auch hier war der TTC mit zwei Paaren vertreten: Beim mit 25 Paaren besetzten Turnier den Sen III gingen Marcel und Birgit Erné und Ralf Pick und Helga Kruse für die Gelb-Weissen an den Start. 25 Paare tanzten um die Kreuzchen und um den Einzug in die nächsten Runden. Ralf und Helga mussten leider bereits nach der Vorrunde die Schuhe wieder ausziehen. Ernés gelang der Sprung bis ins Semifinale! Dort konnten sie dich trotz der sehr vollen Tanzfläche und einiger Karambolagen den Wertungsrichtern (die übrigens allesamt aus NRW kamen) gut präsentieren. Sie brachen in die starke Phalanx der NRW-Paare ein und sicherten sich em Ende einen guten 9.Platz.

Am gleichen Tag wurde das Ranglistenturnier der Hauptgruppe S-Std ausgetragen. Hier erreichten Marcel Ditté und Alexandra Voß mit einer guten Leistung den 30. Platz unter 60 Paaren. Nicht unerwähnt sollte dabei bleiben, dass bei diesem Turnier sehr viele ausgezeichnete Nachwuchspaare der deutschen Spitze am Start waren.

Die Formkurve unserer Paare zeigt also weiter nach oben – in den nächsten Monaten wird sicher noch einiges von ihnen zu hören sein! Wir wünschen ihnen jedenfalls dabei viel Erfolg und gratulieren herzlich zu den tollen Ergebnissen!

Die Ergebnislisten finden Sie unter www.dancecomp.de

26. Juni 2005
Bezirksmeisterschaften in Pattensen
* Ernés erobern Bezirksvizetitel der Sen II S
* Rößler Bezirksvizemeister beim ersten Start in der Sen I S-Klasse

(rr / md) Bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Hannover am 26.06.05 tanzten Nicol und Reinhard Rößler ihr erstes Turnier in der Senioren S-Klasse und erreichten dabei gleich das Finale . Nur jeweils eine Eins fehlte in den einzelnen Tänzen – dann wären Nicol und Reinhard Rößler bei ihrem ersten Start in der Senioren I Sonderklasse auf Anhieb Bezirksmeister geworden. Nachdem sich die beiden nach der Vorrunde mit 24 von 25 möglichen Kreuzen für das Finale qualifiziert hatten tanzten Nicol und Reinhard im fünfpaarigen Finale vollkommen gelöst auf. Dass die beiden einen ausgezeichneten Tag erwischt hatten, sahen vor allem die Zuschauer. So wurden sie vom Publikum kräftig angefeuert und bekamen Szenenapplaus. Wie gut Reinhard und Nicol in Form waren, zeigten dann auch die Wertungen: in allen 5 Tänzen erhielten die beiden jeweils zwei erste Plätze und verpassten damit denkbar knapp die Sensation! Vor ihnen lag nur der letztjährige Bezirksmeister aus Hannover. Nach Meinung einiger anwesender Trainer hätte das Ergebnis durchaus andersrum aussehen können.. Auf jeden Fall war dieses erste Turnier die optimale Vorbereitung für das erste große Ranglistenturnier in Wuppertal am kommenden Wochenende.

Der TTC hatte an diesem Tag noch ein zweites heißes Eisen im Feuer: Marcel und Birgit Erné gingen in der Sen II S an den Start – obwohl sie eigentlich schon zur älteren Klasse Sen III gehören! Unter lautstarker Unterstützung diverser Gelb-Weiss-Schlachtenbummler erreichten die beiden souverän das Finale und ließen hier alle anderen gestarteten Paare hinter sich – bis auf eines! Am Ende konnten sich Birgit und Marcel über 24 zweite Plätze freuen und sicherten sich klar den Bezirksvizemeistertitel der Sen II.

Wir gratulieren Euch und wünschen viel Spaß und Erfolg am nächsten Wochenende.

19. Juni 2005
Breitensportwettbewerb in Osnabrück

Der OSC Osnabrück veranstaltete eine Serie von 4 Breitensport-Wettbewerben und unter diesen einen Bewerb für Paare ab 35 Jahre.- Der Wettbewerb fand bei extremer Temperatur (27 ° C ) statt. Getanzt wurden zwei Vorrunden und eine Endrunde mit jeweils 4 Tänzen (LW,TG,WW,Qu). – Der TTC Gelb-Weiß war bei den Senioren ab 35 mit dem Paar H.-W. und Mariluise Klanke vertreten. Das Paar ertanzte den 2. Platz. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen den beiden auch weiterhin viel Erfolg!

11.Juni 2005
Breitensportmannschaft des TTC auf 4.Platz

(rl) Am Samstag den 11.06.2005 wurde die 3. Vorrunde im Breitensportwettbewerb in Stelingen durchgeführt. In dem sehr gut organisierten Turnier traten die 4 in der Tabelle führenden Manschaften gegeneinander an. Entsprechend hochrangig war das Turniergeschehen. Der TTC konnte sich mit einer soliden Leistung den 4. Platz ertanzen und somit die an ihn gestellten Erwartungen erfüllen. Es traten an: Blicke/Mühlpforte, Freise, Klanke, Linse.
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft! Man wird sicher noch einiges von Euch hören!

11. Juni 2005
Rangliste Sen I S: Schakats hauchdünn aum Treppchen vorbei!

Am 11.06. richtete der TSC Schwarz-Gelb Aachen ein Ranglistenturnier der Senioren I aus. In dem Feld aus 69 startenden Paaren waren zwei Finalisten und alle Semifinalisten der letzten Deutschen Meisterschaft vertreten. Einige Neu-Senioren machten die Leistungsspitze bei diesem Turnier komplett. In diesem hochklassigen Feld qualifizierten sich Sönke und Solveig Schakat für das Finale. Hier konnten Schakats 6x die Platzziffer 1 und 7x die Platzziffer 2 für sich verbuchen. In der Gesamtwertung erreichten Schakats den 4. Platz.

Die übrigen Platzierungen des Finales:
1. Michael und Beate Lindner, TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt
2. Michael und Sylvia Heinen, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach
3. Oliver und Christine Clos, TSC Landau in der Pfalz
4. Sönke und Solveig Schakat, TTC Gelb-Weiss Hannover
5. Markus und Johanna Bensch, TC Blau-Gold im VfL Tegel Berlin
6. Wolfgang Lauer und Michaela Rothländer, TSC Schwarz-Gelb Aachen
7. Stefan und Inge Kolip, TSC Rot-Weiß Lorsch Bergstrasse

Wir gartulieren Euch herzlich zu Eurem Super-Ergebnis und wünschen Euch auch weiterhin viel Erfolg!

5. Juni 2005
Breitensportler feiern Siege in Bielefeld

(rl) Die Breitensportmannschaft des TTC (Blicke/Mühlpforte , Klanke, Liebrenz) konnten sich beim Tanzclub Linon in Bielefeld einen großen Erfolg ertanzen. Es traten 6 Manschaften (23 Paare) an. Getanzt wurden 2 Runden. Unsere Mannschaft konnte sich den 1. Platz ertanzen. Im 2. Teil des Turniers ermittelten die 6 leistungsstärksten Paare ihren Besten. Unser Paar Blicke/Mühlpforte ertanzte sich den 1. Platz, das Paar Klanke den 5. Platz. Wir wünschen der Mannschaft weiterhin viel Erfolg.

5. Juni 2005
Ernés erneut mit Spitzenergebnis beim Jever-Pokal

(me / md) Beim Tanzturnier um den Jever-Pokal stieß das Bremer Paar Stubben, das kürzlich den zigfachen Deutschen Meister Dietz auf der Bremer Landesmeisterschaft entthront hatte, auf die 4 Paare der Spitze Niedersachsens, darunter den Deutschen Vizemeister Schwedux. Während die Bremer den Kampf der Giganten um den Sieg schließlich hauchdünn für sich entscheiden konnten, war unser Clubpaar Erné der “lachende Dritte”: Sie sicherten sich durch eine überzeugende und schwungvolle Präsentation deutlich den 3.Platz in allen fünf Tänzen vor dem Paar Schweitz und dem Paar Werner, das vor zwei Wochen in Glinde noch das Turnier gewonnen hatte. Unser Spitzenpaar der Klasse Sen III S ist unverkennbar auf dem Vormarsch. Wir gratulieren sehr herzlich! Weiter so!

4. Juni 2005
Pick/Kruse bei den “Leistungsstarken 66” – Ernés erzielen Top-Ergebnis in Hamburg

(me / md) Bei den Turnieren der Turnierserie “Leistungsstarke 66” Senioren III A und S im bayerischen Fürth gingen Ralf Pick und Helga Kruse an den Start. Die weite Reise sollte sich gelohnt haben, denn sie belegten am Ende Platz 18!
Zur gleichen Zeit vertraten Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné am Samstag beim Rissener Tanzturnier am Rande Hamburgs die Farben der Gelb-Weißen. In der Sonderklasse der Altersgruppe III waren 22 Paare am Start. Es wurde ein echter Tanzmarathon über vier Runden, bei dem fast jeder Tanz über 2 Minuten gespielt wurde – ein kräfteraubender Konditionstest. Dennoch erreichten Birgit und Marcel mit der vollen Kreuzchenzahl souverän die stark besetzte Endrunde. Die Spitzenpaare Schleswig-Holsteins mußten sich hier letztendlich mit dem 5. und 6. Platz begnügen, während Platz 4 nach Hamburg und Platz 3 nach Berlin ging. Im eigenen Terrain ließen sich die Hamburger Vizemeister Nuppnau an diesem Tag den Sieg nicht nehmen, auch wenn sie eine ganze Reihe von Einsen an unser Paar abgeben mußten. So wurde es der 2.Platz auf dem Siegertreppchen für Birgit und Marcel – ein toller Erfolg! Wir wünschen beiden Paaren weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

30. Mai 2005
Rößlers am Ziel: Aufstieg nach Sen I S !!!
Mit Reinhard und Nicol Rößler reiht sich ab sofort ein weiteres Paar des TTC in die höchste Klasse ein! Bei dem mit 9 Paaren besetzten Turnier der Sen I A in Geisleden holten sich die beiden die letzte erforderliche Plazierung – und zwar in überragender Manier. Vom ersten Tanz an war klar, dass am Sieg der beiden nicht zu zweifeln war. Nachdem sie bereits in der Vorrunde von den Wertungsrichtern alle 25 Kreuze erhalten hatten, ließen sie auch im 6-paarigen Finale nichts anbrennen und sicherten sich alle einsen. Gerne hätten sie noch das darauf folgende S-Turnier mitgetanzt, aber Nicols Kreislauf vertrug sich leider nicht besonders gut mit der Hitze in der relativ kleinen Halle. Einige Zuschauer und Wertungsrichter hätten den beiden durchaus Chancen auf einen der vorderen Plätze eingeräumt!
Wir gratulieren sehr herzlich zum Aufstieg und wünschen Euch weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

29./30. Mai 2005
Landesmeisterschaften Hgr D, C, B, A-Standard in Braunschweig und Delmenhorst
Buro/Sliwa und Woisin/Scheitz werden Landesmeister der C- und B-Klasse

An diesem Wochenende fanden die Landesmeisterschaften in den Standardtänzen der Klassen D-A statt. Am Samstag tanzen in denRäumen des Brunswieck Rot-Weiss die Starter der D- und C-Klasse um den Titel. Infolge hervorragender Leistungen in den vergangenen Monaten waren einige unserer Paare bereits von der D-Klasse in die C-Klasse aufgestiegen und konnten ihr Können in der höheren Klasse unter Beweis stellen. Andreas Buro und Joanna Sliwa waren erst kürzlich in die C-Klasse aufgestiegen. Was in den beiden steckt, zeigten sie im Verlauf des Turniers: Von Beginn an traten sie überzeugend auf und tanzten sich von Runde zu Runde immer freier. Mit der besten Leistung des Tages sicherten sie sich vollkommen verdient den Landesmeistertitel und damit auch den Aufstieg in die B-Klasse! Die C-Klasse war wohl nur ein kurzes Intermezzo auf dem Weg nach oben 😉 Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!
>> Das Gesamtergebnis finden Sie hier

Am darauf folgenden Tag wurden in Delmenhorst die Landesmeister der B- und A-Klasse (Standard) ermittelt. Auch hier machten TTC-Paare von sich Reden. In der B-Klasse sicherten sich Stefan Woisin und Nadine Scheitz in einem spannenden Finale den Sieg vor einem favorisierten Paar des TC Brunswieck Rot-Weiss. Da die beiden allerdings erst sehr wenige Turniere zusammen getanzt haben, lehnten sie den mit dem Landesmeistertitel verbundenen Aufstieg in die A-Klasse ab. Sie möchten lieber noch ein bißchen trainieren, um sich dann auf Augenhöhe mit der A-Klasse messen zu können! Unseren Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei Eurem Weg in die A-Klasse! Als Sieger der B-Klasse hätten die beiden eigentlich bei der unmittelbar folgenden Landesmeisterschaft der A-Klasse mittanzen können, aber Stefan war leider im abschließenden Quickstep mit dem Fuß umgeknickt und konnte mit diesem Handikap nicht mehr weitertanzen. Somit hielten Phillip Klages und Julia Leuschner die Fahne des TTC in diesem Turnier hoch. Trotz momentaner starker beruflicher und studientechnischer Beanspruchung freuten sich beide am Ende über einen guten 9. Platz von 15 Paare. Sieger des Turnieres wurden Niklas und Elena Meyer-Ulex vom Braunschweiger TSC vor der Geschwistern Filipo und Maria Martino.
>> Das Gesamtergebnis finden Sie hier
21. Mai 2005
Hervorragende Ergebnisse für Ernés und Pick/Kruse in Glinde

(me) Zum Tanzturnier der Sonderklasse Senioren III in Glinde am 21. Mai 2005 hatte wieder eine stattliche Zahl von Paaren gemeldet, von denen 25 auch zum fairen Wettkampf antraten. So ging das Turnier über vier schweißtreibende Runden vor einer wie stets sehr zahlreichen Zuschauerkulisse. Das heißumkämpfte Semifinale erreichten mit einer starken Leistung Ralf Pick und Helga Kruse, die damit an etlichen arrivierten Paaren der Sonderklasse vorbeiziehen konnten und letztlich einen sehr erfreulichen 11. Platz belegten. Obwohl erst vor kurzem wieder ins Turniergeschehen eingetreten, schafften Birgit Suhr-Erné und Marcel Erné mühelos den Sprung ins Finale. Dort ging es auf den Medaillenrängen so eng zu, daß drei Paare schließlich die gleiche Zahl erster Plätze erreicht hatten. Für unser Paar wurde daraus mit einem Quäntchen Pech „nur“ der dritte Platz – bei einer einzigen Vertauschung von zwei der insgesamt 150 im Finale abgegebenen Einzelwertungen wäre es der zweite, bei einer weiteren sogar der Sieg geworden. So knapp kann es bei tanzsportlichem Wettstreit zugehen! Viele der Zuschauer waren über das Endergebnis sichtbar und hörbar überrascht und gratulierten unserem Paar besonders herzlich. Angesichts der langen Trainingspause ein toller Erfolg für unsere „Neueinsteiger“!

8. Mai 2005
Tolle Erfolge für Rößlers und Appels beim A-Klassen-Festival

(md) Beim vom Blau-Gold-Club Hannover im Pattenser Ratskeller veranstalteten A-Klassen-Festival zeigten sich die startenden TTC-Paare in sehr guter Verfassung. Bei den Senioren I A belegten Reinhard und Nicol Rößler mit einer hervorragenden Leistung den zweiten Platz von 12 startenden Paaren. Nach Ansicht vieler Zuschauer hätten die beiden, die sich zusammen mit dem Siegerpaar vom TSC Nord bereits von Beginn an sehr deutlich von den übrigen Paaren absetzten, das Turnier auch durchaus gewinnen können! Durch teilweise sehr unterschiedliche Wertungen der Juroren am Rande der Fläche wurde es letztlich ein hervorragender zweiter Platz! Nun fehlt den beiden nur noch eine Platzierung zum Aufstieg in die S-Klasse – und der soll Ende des Monats endlich erreicht werden! Viel Glück!
Bei den Senioren II A gingen Hans-Jürgen und Joana Appel an den Start, erreichten vollkommen überzeugend das Finale und erreichten dort einen sehr guten fünften Platz. Am Start waren 13 Paare, nicht nur aus dem norddeutschen Raum, sondern sogar aus Berlin, Dortmund und Marburg.
Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen viel Erfolg bei Euren weiteren Turnieren!

30. DTSA-Prüfung

(mh) Nach 30 Ehejahren wird die Perlenhochzeit gefeiert – vielleicht gab es für Mariluise Klanke von ihrem Mann Dr. Hans-Werner Klanke am 14. April 2005 auch ein paar Perlen. Schließlich hat sich das aktive Breitensportpaar des TTC Gelb-Weiss an diesem Tag zum 30. Mal gemeinsam den kritischen Blicken des Prüfers des Deutschen Tanzsportabzeichens gestellt. Dieser hatte nichts auszusetzen und somit wurde dem Ehepaar verdientermaßen das goldene Abzeichen, das zwar nicht mit Perlen aber dafür mit Kranz und der Zahl 30 geschmückt ist, verliehen. Der TTC gratuliert Mariluise und Dr. Hans-Werner Klanke zu dieser fantastischen Leistung, die in Deutschland noch nicht viele Paare erreicht haben und wünscht, dass noch viele weitere erfolgreiche Abnahmen des DTSA folgen mögen.

24. April 2005
Braunschweiger Tanztage – der zweite Tag

(mh) Auch am zweiten Tag der Braunschweiger Tanz-Tage mussten Joanna Sliwa und Andreas Buro als erstes TTC-Paar auf’s Parkett. Bereits um 10.00 Uhr – im allgemeinen eine Zeit, zu der Tänzer noch nicht zur Höchstleitung auflaufen – begann ihr Turnier der Hauptgruppe C Standard. Trotz der frühen Morgenstunde waren Joanna und Andreas aber hellwach und zogen unangefochten ins Finale ein. Dort überzeugten sie erneut und durften somit auch am zweiten Tag die Pokale und Geschenke für die Sieger mit nach Hause nehmen. Natürlich ließ sie es sich nicht nehmen und nutzten die Gelegenheit, bei dem direkt im Anschluss stattfindenden Turnier der Hauptgruppe B zu starten. Dort gelang ihnen wie bereits am Vortag der Einzug ins Semifinale. Somit war die Parallelität zum Vortag hergestellt.

Neben Joanna und Andreas waren auch wieder Daniela und Carsten Kretschmar sowie Malgorzata Engeleit und Michael Hübner bei diesem Turnier, dessen Feld an diesem Tag aus 13 Paaren bestand, am Start. Beiden Paaren gelang der Einzug ins Finale, bei dem Daniela und Carsten leider über den sechsten Platz nicht hinauskamen. Angefeuert vom tollen Publikum, den anderen Paaren und Trainer Marcus Weiß mit seiner Partnerin Isabel Edvardsson zeigten sich Malgorzata und Michael noch einmal von ihrer besten Seite. Verdientermaßen konnten sie daher – mit 24 ersten Plätzen – den zweiten Sieg eines TTC-Paares an diesem Tag perfekt machen. Doch damit nicht genug: Schließlich gaben beide – nach kurzer Rücksprache mit dem Trainer – der Turnierleitung das Signal, dass sie bei der Hauptgruppe A erneut antreten würden. Hier konnten Malgorzata und Michael dann zur ihrer großen Freude ebenfalls im Finale tanzen. Dort belegten sie direkt hinter ihren Clubkameraden Julia Leuschner und Phillip Klages, die nur knapp an einem Podestplatz vorbeigetanzt hatten, den fünften Platz. Mit der letzten Siegerehrung gingen dann auch die für den TTC sehr erfolgreichen Braunschweiger Tanz-Tage zu ende. Eine gedankliche Fortsetzung in Form eines kleinen Umtrunks bei der nächsten Trainingseinheit ist aber schon angekündigt.

Allen Paaren gratulieren wir zu ihren hervorragenden Ergebnissen – weiter so!!!

Ergebnisse unter: http://www.braunschweiger-tanz-tage.de/ 23. April 2005
Breitensportmannschaft belegt den 2. Platz

(am & nb) Am 23. April 2005 war es wieder soweit – der Breitensportpokal ging in die zweite Runde. Veranstaltungsort war der große Saal im Freizeitheim Vahrenwald. Der austragende Verein TCT Blau-Silber Hannover glänzte mit einer hervorragenden Organisation, die für einen zügigen Turnierverlauf sorgte. Für leichte Irritation bei den Aktiven sorgte lediglich der für die musikalische Begleitung verantwortliche DJ, der die einzelnen Stücke nicht allmählich ausblendete, sondern diese abrupt mit einem Druck auf die Stopp-Taste des CD-Players beendete. Ein besonderes Lob verdienen die Wertungsrichter, die hart aber gerecht werteten.
Der Fairnesspreis gebührt der Mannschaft vom TSC Blau-Weiß Neustadt (Blau), die leider krankheitsbedingt mit nur zwei Paaren antreten konnte. Trotzdem sie aufgrund dieser Umstände von Anfang an in der Addition der Einzelergebnisse chancenlos waren, tat dies ihrem Engagement keinen Abbruch.
Sieger dieser Runde wurde der Tanzsport-Club Hildesheim. Unter dem begeisterten Klatschen der anwesenden Fangemeinde errang das Team des TTC Gelb-Weiß einen hervorragenden und unerwarteten zweiten Platz. Vertreten durch die Paare Blicke/Mühlpforte, Klanke/ Klanke, Liebrenz/ Liebrenz und Heine/ Linse wahrte die Mannschaft auf diese Weise ihre Chancen auf eine direkte Teilnahme am A-Finale Ende des Jahres.

23. April 2005
Braunschweiger Tanztage – der erste Tag

(mh) Joanna Sliwa und Andreas Buro durften als erstes TTC-Paar bei den diesjährigen Braunschweiger-Tanz-Tagen, die am 23. und 24. April 2005 stattfanden, an den Start gehen. Bei der Hauptgruppe C Standard beherrschten sie von Anfang an das Feld und durften daher verdientermaßen den Siegerpokal in Empfang nehmen. Außerdem hatten sie sich mit dem Turniergewinn die Startberechtigung für die Hauptgruppe B ertanzt. Hier zeigten sie erneut ihre gute Form und konnten ins Semifinale einziehen. Leider war in dieser Runde auch für Daniela und Carsten Kretschmar Schluss. Das Paar, das zurzeit zwar noch für die TSA des OSC Vellmar aber bereits regelmäßig am Gruppentraining des TTC teilnimmt, verpasste mit dem geteilten 7./.8. Platz nur knapp den Einzug ins Finale. Dort mussten folglich Malgorzata Engeleit und Michael Hübner alleine den TTC Gelb-Weiß vertreten. Dieses ist den beiden mit dem vierten Platz im Feld von 18 gestarteten Paaren durchaus gelungen. Dieses bestätigte auch Clubtrainers Marcus Weiß, der ebenfalls anwesend war und seine Paare beobachtete.

(md) Beim Sen I A-Turnier vertraten Reinhard und Nicol Rößler die Farben des TTC. Die beiden zeigten von Beginn an sehr gutes Tanzen und bestätigten eindrucksvoll ihren “Lauf”, den sie momentan haben. In dem mit 14 Paaren besetzten Turnier belegten sie schließlich einen hervorragenden 2. Platz, wobei jedoch der Abstand zum ersten Platz nach Aussage einiger Zuschauer durchaus nicht so groß war, wie es in den Wertungen zum Ausdruck kam. Zum lang ersehnten Aufstieg in die S-Klasse fehlen den beiden jetzt nur noch zwei Treppchenplätze!

Wir gratulieren allen Paaren sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Ergebnisse unter: http://www.braunschweiger-tanz-tage.de/

16./17. April 2005
Ein Neuanfang

(me) Am Wochenende bot die Tanzsportabteilung des Turnerbundes Stöcken das 2. Frühlingsturnier für drei Klassen an. Während die Klassen II A und Senioren II B mit jeweils 4 Paaren sehr spärlich besetzt waren (in der letzteren belegten Heinrich und Marianne Seelig von unserem Club den 4.Platz), hatte sich zum Turnier der Sonderklasse Senioren III wie immer eine stattliche Zahl von Paaren angemeldet, von denen 22 dann auch antraten. Wie stark dieses Feld besetzt war, ist schon daran zu erkennen, dass die Sieger und die Zweitplatzierten des zwei Wochen vorher beim Tanztreff Gelb-Weiss abgelaufenen Turniers sich diesmal mit den Plätzen 5 und 6 begnügen mußten. Ralf Pick und Helga Kruse verpassten mit Platz 14/15 relativ knapp das Semifinale. Für Birgit und Marcel Erné war es der erste Start nach einer halbjährigen beruflich und familiär bedingten Zwangspause. So gesehen war ein Treppchenplatz ein hochgestecktes Ziel, das sie dann mit dem 3. Platz in der Endabrechnung auch erreichten, noch vor den Finalisten des Berliner Turniers zur Goldenen 55, Helmut Lembke und Eleonore Roland. Platz 2 ging etwas überraschend an das Berliner Paar Schläger. Turniersieger wurde das Gifhorner Paar Rinke, wofür es dem Wertungsgericht noch vor der Siegerehrung eine Runde Sekt spendierte.

9./10. April 2005
Scheitz/Woisin setzten Erfolgsserie fort

(mh) Am letzten Wochenende konnten Nadine Scheitz und Stefan Woisin ihrer erst jungen gemeinsamen Karriere zwei weitere Erfolge hinzufügen. Bei der Turnierveranstaltung “Schwerin tanzt” setzten sie sich am 9. und 10. April 2005 in den gut besetzten Feldern durch und konnten somit als zweifache Sieger zurück nach Hannover fahren.
Während am Samstag der Turniersieg im siebenpaarigen Feld nur knapp mit drei gewonnenen Tänzen und der Platzziffer sieben erreicht werden konnte, zeigten sie sich am zweiten Tag noch einmal verbessert. Mit einen deutlichem Abstand zu Platz 2 (Platzziffer 6 zu Platzziffer 13) war ihr Sieg nie gefährdet – eine besondere Leistung, vor allem, weil sie an diesem Tag sogar gegen 20 Paaren antreten mussten. Für die nächsten Turniere wünschen wir viel Erfolg.

Gesamtergebnis unter: www.schwerin-tanzt.de

3. April 2005
20. Tanz-Treff-beim-Gelb-Weiss in Bad Nenndorf

(mh) Zum 20. Mal hatte der TTC Gelb-Weiss im Postsportverein Hannover am Sonntag, dem 3. April 2005 zu seinem traditionellen „Tanz-Treff bei Gelb-Weiss“, der alljährlich kurz vor oder nach Ostern stattfindet, geladen. In den letzten Jahren war Austragungsort dieser Veranstaltung immer das Bürgerhaus Misburg bei Hannover. Da diese Turnierstätte jedoch wegen Asbestsanierung Anfang des Jahres kurzfristig gesperrt wurde, stand der TTC vor der Herausforderung, einen adäquaten Ersatz zu finden. Schnell erinnerten sich die Verantwortlichen an die ausgezeichneten Möglichkeiten in Bad Nenndorf und die gute Zusammenarbeit mit der Tanzsportabteilung des VfL Bad Nenndorf bei der Endrunde des Bezirkspokals der Breitensportler im November letzten Jahres. Die Gespräche verliefen erfolgreich und daher konnte den 63 startenden Paaren mit dem Tanzsaal im VfL-Dorado ein mehr als gleichwertiger Ersatz angeboten werden. Beide Vereine hatten zudem für einen schönen Rahmen gesorgt, so dass Zuschauer und Aktive beste Bedingungen vorfanden.

Sportlich begann der Tanz-Treff mit einem Turnier der Senioren II A Standard. Dort gaben Peter und Karin Reh von der TSA in der SG Letter im Finale nur wenige erste Plätze ab und gewannen verdientermaßen das mit 19 Paaren stark besetzte Turnier. Auf den Anschlussplätzen folgten ebenfalls klar Francesco und Karin Missere, TSA im MTV Vorsfelde und Hans-Jürgen und Joanna Appel, TTC Gelb-Weiss im Post-SV Hannover.

Wesentlich enger ging es im Finale der Senioren I A Standard zu. Nachdem Uwe und Dr. Cornelia Bodinet vom TSZ Salzgitter den Langsamen Walzer und den Tango gewonnen hatten, lagen Rudolf und Kirsten Wilbrandt vom TTC Gelb-Weiss Hannover bei den folgenden zwei Tänzen vorne. Somit musste der Quickstep die Entscheidung bringen. Hier sahen drei Wertungsrichter das Paar aus Salzgitter auf dem ersten Platz, so dass das Ehepaar Bodinet die oberste Stufe des Siegerpodestes erklimmen durfte.

Mit einem weiteren Turnier der A-Klasse, dieses Mal der Hauptgruppe, wurde der Tanz-Treff fortgesetzt. Hierbei zeigten Filippo und Maria-Luisa Martino vom Blau-Gold-Club im HRC ihre Ausnahmestellung im siebenpaarigen Feld. Mit 25 ersten Plätzen gewann das junge Paar – frenetisch angefeuert vom Publikum – unangefochten diese Startklasse. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Daniel Strauß und Manuela Marx, Braunschweiger TSC, und Arndt Steinhäuser und Tanja Siegmüller, TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen. Phillip Klages und Julia Leuschner vom ausrichtenden TTC Gelb-Weiss ertanzten sich den fünften Platz.

Um zwei Paaren, die direkt im anschließenden Lateinturnier der Hauptgruppe A erneut antraten, die nötige Zeit zum Wechseln der Turnierkleidung zu geben, wurde die Zwischenzeit mit einer Show-Einlage der Kindertanzgruppe des VfL Bad Nenndorf überbrückt. Direkt im Anschluss zeigten die – leider nur drei – startenden Lateinpaare den ca. 150 anwesenden Zuschauern, dass es nicht nur Standardtänze gibt. Mit Tobias Miessler und Sindy Zielke, TSZ Borna-Neukirchen, auf dem dritten Platz und Dimitrij Margowzew und Anna Ilchenko, Tanz-Club Odeon Hannover, auf Platz zwei sowie dem erneuten Sieg der Geschwister Martino war das Turnier trotz des kleinen Startfeldes eine Bereicherung des diesjährigen Jubiläums-Tanz-Treffs.

Von nun an gehörte das Parkett den Paaren der S-Klasse. Hier überzeugten Josef und Helga Knauer vom NTC Garbsen die Wertungsrichter in allen fünf Tänzen der Endrunde und gewannen daher unangefochten das Turnier der Senioren III S. Den dritten Platz ertanzten sich ihre Clubkameraden Reinhard und Karin Thomsen. Dazwischen schoben sich Heinz und Gisela Bruns, Blau-Gold-Club im HRC. Insgesamt waren bei diesem zweitgrößten Turnier des Tages fünfzehn Paare am Start. Ralf Pick und Helga Kruse vom TTC Gelb-Weiss Hannover verpassten mit Platz sieben den Einzug ins Finale trotz einer guten Leistung leider knapp.

Das folgende Turnier der Senioren I S entschieden Dr. Norbert Jäger und Christine Jäger-Eberhardt, TC Blau-Gold im VfL Tegel, für sich. Auf den weiteren Podestplätzen durften Christian Böhm und Elisabeth Striegler-Böhm, Die Residenz Münster, sowie Carsten und Dagmar Lang, TSC Hamm, Platz nehmen.

Bei der abschließenden Hauptgruppe II S gaben Marcel Ditté und Alexandra Voß nur eine Eins ab und sorgten damit – als für den ausrichtenden Club startendes Paar – für den krönenden Abschluss des „20. Tanz-Treffs bei Gelb-Weiss“. Spannend machten es in diesem Turnier noch einmal Florian und Anja Meyer, Braunschweiger TSC, sowie Carsten Schäfer und Nadine Kappert, Die Residenz Münster. Beide Paare lagen vor dem entscheidenden Quickstep gleichauf. Hier setzte sich das Braunschweiger Paar mit vier zweiten Plätzen durch und verwies daher das Paar aus Münster auf den dritten Platz. Mit der letzten Siegerehrung, bei der übrigens – wie bei den vorangegangenen auch – alle Finalteilnehmer mit Geschenken bedacht wurden, ging hiermit ein für die Paare, Organisatoren und Zuschauer langer und anstrengender Turniertag zu Ende.

Exemplarisch für die gute Stimmung, die den ganzen Tag den Tanzsaal im VfL-Dorado mit Leben erfüllt hatte, sei an dieser Stelle ein Satz aus einem Handy-Telefonat zitiert, den der Autor dieses Artikels aufgeschnappt hat: „Ich wollte nur Bescheid sagen, dass ich erst später nach Hause komme. Das ist so toll hier.“

Hier die Ergebnisse
Sen II A – Sen I A – Hgr A-Std – Hgr A-Lat – Sen III S – Sen I S – Hgr II S-Std
und Fotos der Veranstaltung
Wer vermisst etwas seit dem letzten Wochenende???
Es sind einige “Fundsachen” übrig geblieben – hier ein Foto.

Besitzer können KONTAKT mit uns aufnehmen. 25.-27. März 2005
Blaues Band der Spree – TTC erfolgreich in Berlin

(mh) Jedes Jahr zu Osten folgen die Tänzerinnen und Tänzer aus gang Deutschland und sogar einige aus den angrenzenden europäischen Ländern dem Ruf der Hauptstadt. Dann machen sich die Paare – in diesem Jahr waren es dem Ausrichter nach ca. 2.300 – nach Berlin auf, um beim „Blauen Band der Spree“ die Ostertage auf dem Tanzparkett zu verbringen. Auch vom TTC Gelb-Weiss waren insgesamt neun Paare diesem Ruf gefolgt. Damit stellte der TTC die größte Delegation der hannoverschen Tanzsportvereine. Insbesondere bei den Standardturnieren der Hauptgruppen D bis A, die am Freitag und Samstag für alle Klassen parallel auf zwei Flächen stattfanden, zeigte sich diese Dominanz. Alle Paare hatten sich als zentralen Treffpunkt an einem Tisch in der Nähe der an der Decke angebrachten niedersächsischen Flagge niedergelassen. Dort trafen sich die Aktiven vor, während und zwischen den einzelnen Runden, um Kräfte zu sammeln und etwas auszuspannen. Natürlich wurden von hier aus auch die jeweils auf der Fläche aktiven Paare kräftig angefeuert und zu noch besseren Leistungen getrieben.

Doch nicht nur mit seinem Auftreten zeigte der TTC Präsenz. Auch die in den jeweiligen Turnieren erzielten Ergebnisse, die im einzelnen der u. a. Tabelle entnommen werden können, zeigten den allgemeinen Aufwärtstrend des Clubs. Ganz besonders erwähnt werden müssen an dieser Stelle Ines Wasmund und Stephan Wasser, die es am Freitag bis ins Finale schafften und dort mit Platz vier nur knapp an einem Podestplatz vorbeischrammten. Dennoch freuten sich beide riesig. Bedeutete doch schon das Erreichen der ersten Zwischenrunde den Aufstieg in die Hauptgruppe C, bei der sie am nächsten Tag mit Platz 28.-31. erneut eine tolle Leistung zeigten.

Auch Nadine Scheitz und Stefan Woisin, die in Berlin erst zum zweiten Mal gemeinsam auf dem Parkett standen, hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Turnieren der Hauptgruppe B. An beiden Tagen überzeugten sie die Wertungsrichter, kamen bis in die sogenannte 24er-Runde und belegten dort hervorragende Plätze. In dieser Runde war am Samstag dann auch für Joanna Sliwa und Andreas Buro, die in der Hauptgruppe C starten, Schluss. Da half leider auch nicht Joannas neues Kleid, dass extra in der Zeit zwischen Bekanntgabe der qualifizierten Paare und Beginn des Langsamen Walzers der zweiten Zwischenrunde noch schnell gekürzt worden war. Andreas und Joanna waren übrigens das mit Abstand fleißigste TTC-Paar des diesjährigen Blauen Bandes. Neben den beiden Standardturnieren gingen sie nämlich am Sonntag und Montag bei den Lateinturnieren erneut an den Start.

Über ihren Einzug ins Semifinale ihres zweiten Turniers – Hauptgruppe II B Standard – am Freitag freuten sich Gosia Engeleit und Michael Hübner. Etwas enttäuscht vom Ergebnis ihres Starts am Vormittag hatten die beiden nicht mit einem solchen Erfolg gerechnet. Das unerwartete Weiterkommen führte dann auch zu leichten logistischen Problemen. Schließlich wollten sie zusammen mit mehreren TTC-Paaren am Abend etwas essen gehen und sich so für den zweiten Turniertag stärken. Während die anderen vier Paare dann auch schon beim Italiener saßen, standen Gosia und Michael noch auf der Tanzfläche. Letztendlich schafften sie es dann aber doch noch rechtzeitig vor dem Schließen der Küche, ihre Bestellung aufzugeben.

Bei dem am Karfreitag stattfindenden Weltranglistenturnier der Senioren I S war der TTC mit dem Ehepaar Schakat vertreten. Sönke und Solveig, die im Gegensatz zu manchem anderen Paar, von der ersten Runde an auf dem Parkett standen, zeigten erneut eine tolle Leistung. Leider reichte es mit dem achten Platz nicht zum Einzug in die siebenpaarige Finalrunde. Aber als bestes niedersächsisches Paar war es dennoch ein toller Erfolg in Feld von insgesamt 111 angetretenen Startern. Parallel zum Weltranglistenturnier fand auf der zweiten Fläche die 2. Qualifikationsrunde der Turnierserie „Goldene 55“ der Senioren III S-Paare statt. Hier gelang Helga Kruse und Ralf Pick der Einzug in die erste Zwischenrund. Mit dem 34.-36. Platz konnte sie sich im starken Feld gut behaupten.

Am Samstag Abend fand beim Blauen Band traditionell das Ranglistenturnier der Hauptgruppe S Standard statt. Hier vertraten Alexandra Voß und Marcel Ditté die Farben des TTC Gelb-Weiss. Nach einem souveränen Einzug in die erste Zwischenrunde hatten die beiden leider kein Losglück. Gegen die vielen Paare des Semifinales und Finales der letzten deutschen Meisterschaft, mit denen sie in der gleichen Gruppe tanzen mussten, konnten sie trotz einer guten Leistung nur wenig ausrichten, so dass Alexandra und Marcel mit Platz 43./44. etwas enttäuscht die Heimfahrt antreten mussten.

Ergebnisse Standardturniere

Paar

Klasse

Freitag, 25.03.2005

Samstag, 26.03.2005

Andreas Buro / Joanna Sliwa

Hgr C

30.-32. von 75

15.-17. von 81

Marcel Ditté / Alexandra Voß

Hgr S

nur am Samstag angeboten

43./44. von 85

Michael Hübner / Malgorzata Engeleit

Hgr B

71./72. von 89

60. von 90

Michael Hübner / Malgorzata Engeleit

Hgr II B

11./12. von 45

nur am Freitag angeboten

Phillip Klages / Julia Leuschner

Hgr A

64.-69. von 94

57.-60. von 87

Ralf Pick / Helga Kruse

Sen III S

34.-36. von 56

nur am Freitag angeboten

Sönke Schakat / Solveig Schakat

Sen I S

8. von 111

nur am Freitag angeboten

Oliver Schweer / Tina Schwarzbach

Hgr C

48. von 75

59.-60. von 81

Stephan Wasser / Ines Wasmund

Hgr D

4. von 56

in Hgr C gestartet

Stephan Wasser / Ines Wasmund

Hgr C

in Hgr D gestartet

28.-31. von 81

Stefan Woisin / Nadine Scheitz

Hgr B

18.-20. von 89

16. von 90

Ergebnisse Lateinturniere

Paar

Klasse

Sonntag, 27.03.2005

Montag, 28.03.2005

Andreas Buro / Joanna Sliwa

Hgr D

52.-57. von 66

38. von 61

13. März 2005
2. Breitensport-Frühlingspokal am 13.03.05 in Melle

(hwk) Der 1. SC-Melle konnte im „Bayerischen Hof“ 7 Mannschaften begrüßen. Es hätten durchaus noch mehr sein dürfen, wenn nicht die Grippewelle die Teilnehmerzahl reduziert hätte. 28 Paare waren gemeldet, 7 mussten kurzfristig absagen.
Das Turnier (=Wettbewerb) wurde in zwei Abteilungen ausgetragen: Im Hauptturnier trafen alle Paare aufeinander und tanzten in zwei Durchgängen, (= 8 Tänze) um den Mannschaftspokal. Unserer TTC Gelb-Weiß-Mannschaft, ergänzt durch das Ehepaar Junior (vom TB Stöcken) gelang der Pokalsieg. Es tanzten für die Mannschaft die Paare Freise; Junior; Klanke; und Liebrenz.
Die besten 6 Paare tanzten danach in einer Endrunde um den Einzelpaarsieg. Von unserer Mannschaft qualifizierten sich für diesen Abschlusswettbewerb die Paare Junior und Klanke. – Außer diesen Paaren waren zwei Bielefelder Paare (Keschka und Pech), ein Meller Paar (Konrad/Altrup), und das Paar Bohling von der Mannschaft TSG Bünde – RHTC Rheine unter den 6 Endrundenteilnehmern. Das Paar Bohling, dessen Übergang in die Turnierklasse unmittelbar bevorsteht, siegte deutlich in diesem Turnier. Der Platz 2 wurde von den Paaren (Klanke vom TTC Gelb-Weiß und Keschka TSG Bielefeld) belegt. Die drei zuletzt genannten Paare erhielten jeweils einen Pokal. Das Meller und ein Bielefelder Paar belegten die Plätze 4 und 5. das Paar Junior, welches die Gelb-Weiß Mannschaft unterstützt hatte, belegte den 6. Platz.
Die beiden Gelb-Weiß-Paare, Freise (11.) und Liebrenz (7.) haben das Finale verpasst aber dennoch an dem Gewinn des Pokal wesentlichen Anteil.

Das Turnier wurde von Tanzsporteinlagen begleitet, nämlich von 2 Gruppen des SC Melle und von einem Paar, das eine Rollstuhltanz-Demonstration von sehr überzeugender Qualität demonstrierte.
Renate Maiwald, der Sportwartin des SC Melle verstand es, den Frühlingspokal zu einem bemerkenswert schönen Breitensportwettbewerb zu gestalten.

13. März 2005
Rößler setzen Erfolgsserie fort

(md) Reinhard und Nicol Rößler stellten beim SEN A I-Turnier in Hasbergen-Gaste ihre derzeit blendende Verfassung erneut unter Beweis und setzen ihre Erfolgsserie eindrucksvoll fort. Am Start waren 8 Paare, von denen der größte Teil aus Nordrhein-Westfalen kam, darunter auch die drittplazierten und Semifinalisten der 3. TNW-Meisterschaft. Reinhard und Nicol überzeugten die Wertungsrichter von Beginn und qualifizierten sich deutlich mit allen Kreuzen für das mit 6 Paaren getanzte Finale. Hier zeigten die beiden hervorragendes Tanzen und sicherten sich völlig verdient alle (!!!) zu vergebenden ersten Plätze und somit auch den Turniersieg – überzeugender geht es nicht! Rößlers fehlen jetzt nur noch 3 Platzierungen bis in die S-Klasse der Sen I. Wir graturlieren Euch herzlich zu Eurem tollen Erfolg – weiter so!

6. März 2005
Startrunde der Breitensport-Bezirksmeisterschaften

(hwk) Vier Runden sind im Mannschaftswettbewerb des Bezirks Hannover zu absolvieren bis der Pokalwettbewerb des Jahres 2005 entschieden sein wird.
Die erste Runde wurde für die TTC-Mannschaft am Samstag (d. 05.03 ) in Neustadt überstanden. Sieben Mannschaften (und unter diesen zwei der stärksten im Bezirk) waren am Start. – Die TTC-Mannschaft erkämpfte sich in diesem zahlen– und wettbewerbsstarken Feld einen beachtlichen 3. Platz und konnte vier Mannschaften besiegen.
Beachtenswert war für die Gelb-Weißen die Fangemeinde, die ihre TTC-Mannschaft mit wohltuendem Beifall bedachte. Dafür dankt die Mannschaft !

Die weiteren 3 Runden dieses Jahres haben uns infolge der ungünstigen Zulosung sehr schwierige Aufgaben eingebracht. Immerhin ist die Mannschaft imstande, im Rahmen der 14 Mannschaften recht gut mitzuwirken. Der Trainingsfleiß der Paare ist beachtlich und somit vermögen die Gelb-Weißen auch den starken, gegnerischen Mannschaften spürbaren Widerstand zu leisten.

Getanzt haben am 03.03.05 in Poggenhagen die Paare:
Nicole Blicke / Alexander/Mühlpforte; Liesbeth und Friedrich Freise; Mariluise und Dr. Hans-Werner Klanke und Gerda und Rolf Liebrenz. 5./6. März 2005
Pick/Kruse mit Licht und Schatten

(md) Nachdem Ralf Pick und Helga Kruse in den letzte Monaten stetig bessere Leistungen zeigten und gute bis sehr gute Ergebnisse bei diversen Turnieren erzielten, “gönnten” sich die beiden am Wochenende eine kleine “Auszeit” – aber nur eine kleine!!! Bei der ersten Veranstaltung zur Turnierserie “Goldene 55” erwischten sie einen schwarzen Tag und verpassten leider um wenige Kreuze den Einzug in die Zwischenrunde. Hier tanzten Paare, die Pick/Kruse in den vergangenen Wochen schon häufig hinter sich gelassen hatten. Von diesem kleinen Rückschlag ließen sie sich jedoch nicht entmutigen! Am darauf folgenden Tag tanzten sie erneut in Hamburg und erreichten beim TC Rotherbaum in der Endrunde den 6.Platz! So schnell kann eine “Auszeit” wieder vorbei sein! Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

27. Februar 2005
Alle TTC-Paare beim B-Klassen-Festival im Finale

(mh) Am 27. Februar 2005 konnten beim gut besuchten B-Klassen-Festival des TTC Gelb-Weiss Hannover Marianne und Heinrich Seelig direkt ins Finale einziehen. Dort belegte das Senioren III B-Paar den sechsten Platz. Nachdem bei den nächsten Turnieren keine TTC-Paare angetreten waren, wurden die Vereinsfarben erst wieder bei der Hauptgruppe II B-Standard von Malgorzata Engeleit und Michael Hübner vertreten. Mit einer überzeugenden Vorrunde zogen die beiden unangefochten mit allen Kreuzen ins Finale ein. Dort bestätigten sie ihre zurzeit sehr gute Form und durften sich verdientermaßen über den zweiten Platz freuen. Zu Malgorzata und Michael gesellten sich bei der Hauptgruppe B Standard, dem letzten Turnier des Tages, mit Nadine Scheitz und Stefan Woisin ein weiteres TTC-Paar. Beide Paare zeigten hervorragende Leistungen und zogen daher unangefochten über Vor- und Zwischenrunde ins Finale ein. Dort ließen die Kräfte bei Malgorzata und Michael, die immerhin nunmehr ihre fünfte Runde des Tages tanzten, etwas nach. Letztendlich reichte es aber zum fünften Platz, worüber sich vor allem Malgorzata dennoch riesig gefreut hat. Für Nadine und Stefan, die an diesem Tag ihr erstes gemeinsames Turnier tanzten, lief es besser. Leider reichten aber die von den Wertungsrichterinnen und Wertungsrichtern verteilten ersten Plätze nicht ganz für den Turniersieg und es blieb in der Endabrechnung beim zweiten Platz.

Ergebnisse:
Sen III B
Sen II B
Sen I B
Hgr B-Lat
Hgr II B-Std
Hgr B-Std

20. Februar 2005
Reinhard und Nicol Rößler sichern sich Vize-Landesmeistertitel der SEN I A !!!

(md) Bei den Landesmeisterschaften der Senioren I in den Klassen D-A in Nienburg waren unerwartet viele Paare am Start. Das Turnier der A-Klasse konnte erst mit 2-stündiger Verspätung begonnen werden. Der Andrang war also groß, ebenso die Begeisterung der zahlreich mitgereisten Zuschauer und Schlachtenbummler. Aber auch die Leistungen der Paare waren hervorragend. Die Farben des TTC Gelb-Weiss wurden von Reinhard und Nicol Rößler vertreten. Die beiden anderen “Gelb-Weissen”, Rudolf und Kirsten Wilbrand mussten leider kurzfristig absagen.
Im 14-paarigen Starterfeld der Sen I A zeigten Reinhard und Nicol Rößler von Anfang an, dass an diesem Abend mit ihnen zu rechnen war! Sie fielen vor allem durch ihre sehr tänzerische und weiche Bewegung auf und setzten sich damit deutlich vom Rest des Feldes ab. Nur die Wolfsburger Albrecht/Helmke zeigten eine ähnlich starke Leistung. Über das mit 9 Paaren getanzte Seminfinale qualifizierten sich Rößlers sicher mit allen 25 möglichen Kreuzen (wie schon in der Vorrunde) für das Finale. Hier mussten sie sich schließlich knapp den Wolfsburgern geschlagen geben, nahmen ihnen jedoch auch einige erste Plätze ab und wurden vollkommen verdient neue niedersächsische Vizemeister der Senioren I A. Der Abstand der ersten beiden Paare zum Rest des Feldes war beeindruckend.
Rößlers zeigten sich in stark verbesserter Verfassung – das Training der letzten Monate mit ihren Trainern in Hamburg und Braunschweig hat sich voll ausgezahlt. Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem tollen Ergebnis und wünschen alles Gute auf dem Weg in die S-Klasse!!!

12./13. Februar
Ralf Pick und Helga Kruse 2x im Finale (md) Ralf Pick und Helga Kruse konnten sich in den vergangenen Wochen schon bei mehreren Turnieren als Halbfinal-Paar etablieren. An diesem Wochenende bestätigten sie diesen Trend nicht nur, sondern erreichten bei zwei Turnieren sogar das Finale! In Hamburg belegten sie in einem Feld von 12 Paaren einen sehr guten 6.Platz. Tags darauf konnten sie in Bad Bramstedt bei einem doppelt so stark besetzten Teilnehmerfeld (24 Paare) sogar bis auf den 5. Platz vortanzen. Herzlichen Glückwunsch zu Eurer tollen Serie!

12. Februar 2005
Buro/Sliwa gewinnen in Norderstedt und steigen auf nach C-Std!!!

(md/ab) Bei einem offenen Turnier der Hgr D-Std in Norderstedt setzten sich Joanna Sliwa und Andreas Buro gegen 10 Paare durch und belegten nach spannendem Finale den obersten Treppchenplatz! Mit diesem Turniersieg sicherten sich die beiden die letzte erforderliche Plazierung für den Aufstieg in die Hgr C-Std! Bis zum Schluss hatten sie nicht mit dieser Platzierung gerechnet, da sich die fünf Wertungsrichter bei der Platzvergabe für die Finalteilnehmer alles andere als einig waren. Umso größer war die Freude als die beiden bei der Siegerehrung als letztes (also Sieger-)Paar aufgerufen wurden. Joanna und Andreas tanzten anschließend in der C-Klasse mit und erreichten dort ebenfalls das Finale! Hier belegten sie den sechsten Platz. Am Start waren 12 Paare aus dem gesamten norddeutschen Raum. Wir gratulieren sehr herzlich zum Turniersieg…und noch viel herzlicher zum Aufstieg in die C-Klasse!

12. Februar 2005
TTC-Paare tanzen stark beim Bezirks-Mannschaftspokal – Hannover gewinnt!

(ntv/md) Beim diesjährigen – vom NTV-Präsidium veranstalteten – Bezirksmannschaftspokal stellte der TTC Gelb -Weiss mit 3 Paaren einen der wichtigen Stützpfeiler für die Mannschaft des Bezirks Hannover. Sönke und Solveig Schakat, Reinhard und Nicol Rößler und Marcel Ditté und Alexandra Voß tanzten für die beiden Mannschaften des Bezirks Hannover und trugen mit sehr guten tänzerischen Leistungen zum erneuten Gewinn des Pokals bei.

Hier der Bericht von Katharina Sauthoff, Pressesprecherin des NTV:

Der Bezirksmannschaftspokal des NTV 2005 wurde vom TC Grönegau Melle ausgerichtet. In der rundum angenehmen Atmosphäre des Forum Melle gingen die acht Bezirksmannschaften (je zwei pro Bezirk) mit insgesamt 120 Aktiven an den Start. Es gab in diesem Jahr pro Mannschaft zwei Breitensport, zwei Hauptgruppen- und vier Seniorenpaare, auf die Jugend musste verzichtet werden, da am selben Tag die gemeinsamen Landesmeisterschaften Latein ausgetragen wurden. Alle vier Bezirke hatten jeweils 15 von den erforderlichen 16 Paaren für zwei Teams auf die Beine gestellt – die vier fehlenden Paare wurden durch Doppelwertung ausgeglichen. Trotz des sehr stürmischen Wetters hatten auch etliche Zuschauer den Weg nach Melle gefunden, besonders der Heimbezirk Weser-Ems wurde von einem lauten Fanclub unterstützt. Hannover hatte sich auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Kennzeichen ausgedacht: Die Damen trugen beim Einmarsch rote Herzluftballons, die Herren waren – auch während des Turniers – durch ihre roten Schärpen zu erkennen. Die beiden Moderatoren, die beiden NTV-Vizepräsidenten Markus Arendt und Horst Paland, hatten schnell gelernt: “Wenn es laut ist, ist es Weser-Ems, rote Schärpe heißt Hannover”. Das Showprogramm wurde von den Kindergruppen des TC Grönegau Melle bestritten. Im Turnier war vielfältiges Tanzen zu sehen. Besonders erfreulich war auch, dass auch einige Landesmeister und Vizemeister sich nicht zu schade waren, ihre Bezirke nach Kräften zu unterstützen, auch wenn es “nur” Urkunden und Medaillen und eine Menge Spaß, aber keine Ranglistenpunkte gab. 2005 wurde der Bezirksmannschaftspokal zum sechsten Mal ausgetragen, und ein Paar hat alle Veranstaltungen mitgetanzt: Martin und Angelika Ciomber (Delmenhorst). Die nächste Veranstaltung 2006 findet im Bezirk Hannover statt.
Das Endergebnis nach 40 Tänzen lautete:

1. Hannover
2. Braunschweig
3. Weser-Ems
4. Lüneburg

zur Bildergalerie mit rund 100 Bildern…..

6. Februar 2005
Breitensport: Klankes im Finale!

(hwk/md) Hans-Werner und Mariluise Klanke erreichten am Sonntag beim Breitensportturnier in Glinde das A-Finale und belegten dort einen hervorragenden 5. Platz. Am Start waren 13 Paare aus dem gesamten norddeutschen Raum. Herzlichen Glückwünsch – weiter so!

5./6. Februar
Ralf Pick und Helga Kruse 4x im Semifinale! (rp/md) Ralf Pick und Helga Kruse erreichten bereits am vergangenen Wochenende (29./30. Januar) bei zwei Sen III S-Turnieren in Hamburg jeweils das Seminfinale. Beim TC Elbe Hamburg erreichten Sie den 12. Platz von 21 Paaren, tags darauf beim Waldörfer SV sogar den 10. Platz von 31 Paaren.
An diesem Wochenende stellten die beide wiederum unter Beweis, dass sie sich momentan in starker Verfassung präsentieren und ihre Tendenz weiter nach oben zeigt. Am Samstag erreichten sie beim Club Ceronne sicher das Semifinale und belegten dort einen ausgezeichneten 8. Platz. Am Start waren 24 Sen III S-Paare! Am Sonntag fügten sie ihrer “Sammlung” eine weitere Semifinalteilnahme hinzu. Beim Sen III S-Turnier des SC Condor kamen die beiden auf den 11. Platz von 26 Paaren! In so guter Form sollten Finalteilnahmen bald nicht mehr auf sich warten lassen. Wir gratulieren herzlich und drücken die Daumen für die weiteren Turniere!

30. Januar 2005
Regionsmeisterschaften beim TTC ein voller Erfolg!
Beinahe 70 Paare am Start – TTC-Paare mit hervorragenden Ergebnissen

(mh) Bereits im Vorfeld der Turnierveranstaltung zeichnete sich ab, dass es aufgrund der zahlreich eingegangenen Startmeldungen voll werden würde im Vereinsheim des Postsportvereins Hannover. Dennoch hatten die Verantwortlichen des TTC Gelb-Weiss Hannover nicht mit einem solchen Ansturm beim Turniertag am 30. Januar 2005 gerechnet. Nur mit Mühe gelang es daher Turnierleiter Dieter Gebhardt, die Tanzfläche immer wieder für die Tänzerinnen und Tänzer frei zu machen. Zwischenzeitlich schien es, als wenn das Publikum – geschätzt immerhin ca. 150 Personen – selbst aktiv werden wollte, so wurden Fläche und Paare belagert. – Wer jetzt allerdings glaubt, dass diese Enge sich negativ auf die Stimmung ausgewirkt hätte, der täuscht. Gerade das Gegenteil war der Fall. So wurden alle Paare kräftig angefeuert und aufgrund der Nähe zwischen Aktiven und Zuschauern ergab sich ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl. Die vielen guten und teilweise gleichwertigen Leistungen der Paare taten ihr Übriges, indem für Spannung gesorgt war und es nie langweilig wurde.

Insgesamt brachten es die letztendlich 48 anwesenden Paare auf – unter Anrechnung aller Mehrfachteilnahmen – insgesamt 70 Turnierstarts. Die große Teilnehmerzahl stellte auch die sieben Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter vor die durchaus schwierige Aufgabe, die jeweiligen Siegerpaare zu ermitteln. Dieses war nicht immer ganz einfach, wie die Wertungen, die häufig über eine gewisse Bandbreite verteilt waren, zeigten. Hier konnte bestimmt nicht – wie ja zurzeit in einer gewissen Volkssportart üblich – von Absprache oder sogar Manipulation gesprochen werden. Die Leistungen der Tanzsportpaare lagen einfach dicht zusammen, so dass – je nach persönlicher Gewichtung der Kriterien – verschiedene Wertungen durchaus gerechtfertigt waren und das Turnier oft erst im letzten Tanz entschieden wurde oder die Sieger sogar durch Anwendung der Skatingregeln ermittelt werden mussten.

Aus sportlicher Sicht war die Veranstaltung für den TTC sehr erfolgreich. So konnten Ines Wasmund und Stephan Wasser gleich das erste Turnier der Hauptgruppe II D Standard für sich entscheiden. Sie steigerten sich von Tanz zu Tanz und das Wertungsgericht belohnte das Paar dafür mit zunehmend mehr ersten Plätzen. Die gute Leistung bestätigten Ines und Stephan direkt im nächsten Turnier, bei dem sie sich über einen zweiten Platz freuen durften. Der Sieg in diesem Turnier der Hauptgruppe D Standard ging jedoch an die Clubkameraden Joanna Sliva und Andreas Buro, die sich mit einer überzeugenden Vorstellung im großen Feld aus 20 startenden Paaren durchsetzten. „Alle guten Dinge sind drei“ mussten sich darauf wohl Tina Schwarzbach und Oliver Schweer gesagt haben. Immerhin konnten sie mit ihrem Sieg in der Hauptgruppe II D Latein den dritten Erfolg für ein TTC-Paar an diesem Tag verbuchen. Nach so viel Club-Dominanz wurde im vierten Turnier der Jugend D Latein das Feld den anderen Vereinen überlassen. Hier gewannen Sophia Burghardt und Enrico König vom TC Kristall Jena. Es folgte mit der Hauptgruppe D Latein erneut ein sehr stark besetztes Turnier, das Anja Kaiser und Markus Oldenburger vom 1. TSZ im TKH gewannen. Joanna Sliva und Andreas Buro, die hier ihr erstes Lateinturnier bestritten, landeten zu ihrem eigenen Erstaunen auf dem elften Platz und sind somit – erfolgreicher als selbst erwartet – in die weitere Disziplin gestartet. Den Turniertag beschloss das TTC-Paar mit dem vierten Platz bei der Hauptgruppe C Standard, bei der sie aufgrund ihres Sieges in der D-Klasse mittanzen durften. Damit lagen sie nur einen Platz hinter Tina Schwarzbach und Oliver Schweer, die mit dem erreichten dritten Platz zum zweiten Mal an diesem Tag auf dem Podest standen. Das letzte Turnier des Tages fand erneut ohne TTC-Beteiligung statt. Der Sieg in der Hauptgruppe C Latein ging an Dorothea Heger und Robert Naumann vom TSC Leipzig.

Neben den normalen Siegerehrungen für die jeweiligen Turniergewinner gab es für die erfolgreichsten Paare aus der Region Hannover eine zusätzliche Ehrung. Schließlich hatte der Fachverband Tanzsport im Stadtsportbund Hannover die Turnierveranstaltung zur Regionsmeisterschaft erklärt. Somit konnte in jedem Turnier das beste Hannoveraner Paar neben dem Titel des Regionsmeister auch entsprechende Medaillen mit nach Hause nehmen. Mit Ines Wasmund und Stephan Wasser (Hauptgruppe II D Standard), Tina Schwarzbach und Oliver Schweer (Hauptgruppe II C Standard und II D Latein) und Joanna Sliva und Andreas Buro (Hauptgruppe D Standard) kommen übrigens vier Titelträger aus dem TTC Gelb-Weiss.

Gegen 20.30 Uhr ging schließlich nach mehr als sieben Stunden ein für die Clubmitglieder hinter den Kulissen arbeitsreicher und tanzsportlich sehr erfolgreicher Turniertag zu Ende; ein Sonntag, der für mich als Beisitzer einer solchen Massenveranstaltung durchaus stressig war und dennoch viel Spaß gemacht hat. Aber auch ein Tag, der eine Werbung für unseren Sport war und bei dem es schön war, dabei zu sein. Allen Helferinnen und Helfern für Ihren Einsatz an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Alle haben auf ihre Weise dazu beigetragen, dass es eine erfolgreiche Veranstaltung wurde.

23. Januar 2005
Ranglistenturnier Sen I S in Glinde
Schakats im Finale!

(md) Eindrucksvoll wurden Dirk und Annika Kitzerow ihrer Favoritenrolle am 23. Januar im Glinder TanzCentrum gerecht. 35 Einsen gaben ihnen die Werungsrichter beim ersten Ranglistenturnier der Senioren I im Jahre 2005, ein Traumergebnis und das uneingeschränkt gerechtfertigt. Das Ergebnis war auch voll nach dem Geschmack der Zuschauer, die das Tanzpaar des TSC Nord als ihr Heimpaar okkupierten und begeistert feierten. Den zweiten Platz belegten Michael und Sylvia Heinen vom TSZ Stuttgart-Feuerbach, klar vor den Kölnern Martin Schüller/Mechtildis Jungels.- 74 Paare waren am Start. (Quelle: TSV Glinde).
Unsere Gelb-Weissen Sönke und Solveig Schakat qualifizierten sich absolut souverän für das Finale und belegten dort einen ausgezeichneten 6. Platz.
Gesamtergebnis hier.

22. Januar 2005
Ranglistenturnier Hgr S-Std in Glinde
Ditté/Voß im Semifinale!

(md) Beim ersten Ranglistenturnier S Standard des Jahres in Glinde erreichten Marcel Ditté / Alexandra Voss (TTC Gelb-Weiß im PSV Hannover) zum zweiten Mal das Semifinale eines Ranglistenturniers. Sie teilten sich am Ende Platz 12 unter anderem mit den Silbermedaillengewinnern des Deutschlandpokals Unger/Küster (Berlin) und waren mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden. Wegen des Formationsturniers und AfÖ-Sitzung war nur ein weiteres NTV-Paar am Start: Christian Blut / Linda Fischer (TSC Brunswiek Rot-Weiß) kamen über die Vorrunde nicht hinaus.
Der Sieg ging klar an die Finalisten der Deutschen Meisterschaft Stanislaw Massold/Christine Deck vom Imperial Club Hamburg. Rund 250 Zuschauer waren restlos von „ihrem Paar“ begeistert. 32mal die Eins, nur dreimal die Zwei – das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Ebenso überzeugend die Zweiten Simon Reuter/Julia Niemann aus Stuttgart, die 32 Zweien und 3mal die Eins erhielten. Den dritten Platz ertanzten sich Adrian Klisan/Johanna Hahn aus Gießen. Die Plätze vier bis sechs gingen an drei Berliner Paare, wobei Platz vier und fünf heiß umkämpft waren. Vierte wurden schließlich Steffen Zoglauer/Sandra Koperski vom Blau-Silber Berlin TSC. Michael Wenger/Melanie Ahl vom TC Blau Gold im VfL Tegel folgten auf dem fünften Platz vor ihren Clubkameraden Felix Schäfer/Anna Korbutt. 32 Paare waren am Start (36 hatten gemeldet) – nach Meinung des Veranstalters hätten es ruhig auch etwas mehr sein dürfen. (Quelle: NTV und TSV Glinde)
Gesamtergebnis hier.