Gelb-Weisse Tänzer beim Niedersachsenpokal am 27.01.2018

PV. Fünf Paare haben den TTC beim diesjährigen Niedersachsenpokal in Nienburg am 27.01.2018 vertreten. Es handelt sich hierbei um ein Turnier der etwas anderen Art. Deswegen wird es inoffiziell auch gerne das „Familienfest des Niedersächsischen Tanzsportverbandes“ genannt. Teilnehmen kann jeder unabhängig von Altersgruppe und Leistungsklasse, sodass an diesem Samstag von Breitensport bis S-Klasse und von Junioren bis Senioren (IV) alles vertreten war. Die angemeldeten Paare werden dann in drei Teams gelost (Rot, Blau und Gelb), sodass am Ende in jedem Team die Verteilung der Paare gemessen an Alter und Leistung in etwa gleich ist. Zwei weitere Paare des TTC waren angemeldet, hatten aber bei der Zulosung in die Gruppen kein Glück, sondern landeten auf der Warteliste, sodass unser Verein schließlich durch Robert Friedrich/Finja Rieper (Team Rot), Moritz Knaut/Simone Welge (Team Blau), Alexander Meier/Stefanie Schneider (Team Rot), Detlef Reinecke/Astrid Schusser (Team Rot) und Patrick Vrielmann/Marit Poffers (Team Gelb) vertreten wurde.

Es treten dann in etwa gestaffelt nach Startklasse jeweils zwei Paare von jedem Team gegen die vier Paare der beiden anderen Teams an. Hier wechselten sich die eingeteilten „Klassen“ der Reihe nach ab und aufgelockert wurde alles durch verschiedene Show-Auftritte; zu sehen waren Rock’n’Roll, Boogie Woogie, Formationstanzen in Standard und Latein, Line-Dance, Zumba… Und auch bei diesen Auftritten war von ganz klein bis über 80 jedes Alter dabei.

Unsere Gelb-Weissen Starter

Der niedersächsische Tanzsportverband gab dieses Jahr mal wieder alles, um den Zuschauern wie auch den Teilnehmern eine sehr schöne Abendveranstaltung zu bieten, sodass die Veranstaltung bereits im Voraus bis auf den letzten Platz ausverkauft war. In diesem Jahr führten NTV-Präsident Jürgen Schwedux und Pressewartin Martina Lotsch durch den Abend und sorgten mit dem restlichen Team des NTV für eine reibungslose und gelungene Veranstaltung.

Beim Niedersachsenpokal kann es jeder Tänzer genießen, ein Turnier ohne jeglichen Erfolgsdruck zu tanzen und dabei einen vollen Saal als Publikum und ein Team zu haben, die ihn oder sie anfeuern bis zum bitteren Ende. Dieses Turnier ist also eine sehr schöne Erfahrung und macht riesig Spaß! Die Paare haben sich beim Publikum revanchiert, indem sie zum Tanzen auch schonmal einen Hut aufsetzten oder die Herren sich vorm Betreten des Parketts eine Federboa über die Schultern warfen, sodass für Lacher gesorgt war und alle auf ihre Kosten kamen.

Am Ende gewann dann das blaue Team den Pokal, die Sektkorken haben aber alle Tänzer zusammen knallen lassen!