Jubiläumsturnier in Hannover – Der Turnierbericht zum 30. Tanztreff bei Gelb-Weiss

Zum 30. Mal jährte sich 2015 unser bekannter „Tanztreff bei Gelb-Weiss“. Die wochenlange Vorbereitung hatte sich gelohnt, denn der TTC Gelb-Weiss im Post SV Hannover konnte dieses Jubiläumsturnier mit der Unterstützung zahlreicher Sponsoren begehen.

Bild 1

Neben verschiedenen Sachspenden und Präsenten von bekannten Firmen wie Maly Design, Tanzshop Wesel, Charming Crytals und Sabea Design für die Gewinner konnten sich alle Finalpaare über je ein Blumensträußchen vom Blumenhaus Ewald sowie die Podestplätze über Medaillen freuen. Auch der Totto-Lotto-Saal sowie das Foyer erstrahlten Dank frühlingshafter Dekoration mit Primeln vom Hagebaumarkt Himmler sowie von der Baum- und Rosenschule Stenzig in gelb-weissem Glanz.

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums hatte sich der TTC dazu entschieden, die Turniere des Tanztreffs (A- und S-Klassen) mit den Turnieren des B-Klassenfestivals an einem Wochenende als gesamtes Großturnier durchzuführen. So hatten auch die Paare der B-Klassen 2015 erstmalig die Möglichkeit auf einer entsprechend großen Fläche zu starten.

21.03.2015

Dr. Marcel Erné/Birgit Suhr-Erné
Dr. Marcel Erné/Birgit Suhr-Erné

Pünktlich wurde der Turniertag Samstag von unserer Turnierleiterin Marit Poffers eröffnet. Einen motivierten Start in Turniertag 1 legten unsere Senioren der SEN IV S-Klasse hin. Alle neun Paare – teilweise bis aus Berlin angereist – begeisterten bereits in der Vorrunde das fachkundige Publikum. Und es zeichnete sich ein enger Kampf um die vorderen Plätze ab. Dieses Duell wurde schließlich in einem rein niedersächsischen Finale ausgetragen. Besonders eng ging es dabei zwischen Siegfried Lutz / Rosemarie Lutz vom TanzSportZentrum Braunschweig und Dr. Marcel Erné / Birgit Suhr-Erné vom Tanz Sport Club in Hannover zu. Nachdem beide Paare in den ersten 4 Tänzen jeweils zwei für sich entscheiden konnten, fiel die Entscheidung im finalen Quickstep. Diesen konnten letztlich Siegfried Lutz / Rosemarie Lutz für sich entscheiden und sich so den Turniersieg sichern. Platz zwei ging somit denkbar knapp an Dr. Marcel Erné / Birgit Suhr-Erné. Der Bronzerang wurde von Reinhard Thomsen / Karin Thomsen vom NTC Garbsen belegt.

Ralf Pick/Helga Kruse
Ralf Pick/Helga Kruse

Denkbar knapp verpassten Ralf Pick / Helga Kruse vom TTC Gelb-Weiss i. PSV Hannover den Einzug ins Finale und belegten einen guten 7. Platz.

Mit diesen Eindrücken ging es direkt in die nächste Klasse – die SEN III A-Klasse, die mit 4 Paaren leider etwas weniger stark besetzt war. Nichts desto trotz zeigten die angereisten Paare – diesmal ohne hannoversche Beteiligung – in einer Sichtungsrunde ihr Können. Wie im voran gegangenen Turnier lieferten sich auch hier die Paare einen heißen Kampf um die Plätze. Als Anwärter für den zweiten Podestplatz präsentierten sich gleich 3 Paare! Sowohl Rainer Funke / Petra Volkmann vom TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846 sowie Walter Möllmann / Anke Frielingsdorf vom TC Royal Oberhausen und Werner Hanke / Christine Hanke vom TSA Rot-Weiß d. Mellendorfer TV 1919 schenkten sich keine Platzierungen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 14, 15 und 16 Platzierungen zeigt sich die Leistungsdichte dieses kleinen Startfelds.

laus Christmann/Elisabeth Stupp
laus Christmann/Elisabeth Stupp

Mit einem 2. Platz im Tango und im Quickstep sowie einem dritten Platz im Langsamen Walzer und Slowfox konnten sich Werner Hanke / Christine Hanke auf Platz 2 durchsetzen. Dicht gefolgt von Walter Möllmann / Anke Frielingsdorf, die sich nach zwei 4. Plätzen in den ersten beiden Tänzen mit je einem zweiten Platz im Wiener Walzer und Slowfox zurückkämpften und Podestplatz 3 ergatterten. Hingegen unangefochten und eindeutig mit 23 von 25 möglichen Einsen belegten Klaus Christmann / Elisabeth Stupp vom TSC Blau-Weiß Neustadt den ersten Platz dieser Turnierklasse. Einen herzlichen Glückwunsch hierzu!!

Für die SEN III S-Klasse gingen ab 13 Uhr pünktlich 8 Paare an den Start. Unsere Wertungsrichter konnten nach einer Vorrunde ein eindeutiges Finale mit 6 Paaren ermitteln. Dabei ging es hier wesentlich eindeutiger zu als in den vorangegangenen Klassen. So konnten die Paare für die Podest-Plätze einen „Start-Ziel-Sieg“ hinlegen. Allen voran die Vorjahresgewinner Uwe Maskow / Cornelia Maskow vom Tanzsportzentrum Delmenhorst, die mit unglaublichen 24 von 25 möglichen Einsen eine Traumwertung ertanzten. Auf dem Silberrang folgten mit 22 von 25 möglichen Zweien Johann-Georg Salten / Brigitte Salten vom TSC Diamant Blau-Silber Lage. Platz 3 ging in diesem Fall wiederum an ein Hannoveraner Paar vom Tanz Sport Club in Hannover. Glückwunsch zu Platz 3 an Burghard Reithmeyer / Helena Reithmeyer.

Uwe Maskow/Cornelia Maskow
Uwe Maskow/Cornelia Maskow

Im Anschluss standen die 7 Paare der SEN II A-Klasse bereits gut aufgewärmt in den Startlöchern. Auch hier hatte der TTC Gelb-Weiss mit Detlev Reinecke / Astrid Schusser ein Vereinspaar am Start. Es hieß Daumen drücken und anfeuern. Motiviert von den zahlreichen Unterstützern ertanzten sich die beiden einen klaren und ungefährdeten 3. Platz in dieser Klasse.

Detlev Reinecke/Astrid Schusser
Detlev Reinecke/Astrid Schusser

Sie mussten sich lediglich Igor Gubenko / Anna Gubenko vom TSA im Osnabrücker SC 1849 auf Platz 2 und Dirk Lüneburg / Melanie Lüneburg vom 1. TC Winsen im TSV Winsen von 1850 auf Platz 1 geschlagen geben. Für unsere beiden Gelb-Weissen hieß der 3. Platze jedoch noch nicht „erholsames Wochenende“ sondern warm halten für das spätere Turnier der Senioren I A, welches Detlev und Astrid ebenfalls mittanzen wollten. Die freie Zeit konnte genutzt werden, um einen Abstecher zu unseren Ausstellern im Foyer zu machen. Der Tanzkontor aus Paderborn bot dort Tanzschuhe aller namenhaften Hersteller und nette persönliche Beratung an.

Dirk Lüneburg/Melanie Lüneburg
Dirk Lüneburg/Melanie Lüneburg

Dank einer hervorragenden Turnierleitung an diesem Tag konnte das Turnier der Senioren II S pünktlich um 15 Uhr starten. Der Saal war inzwischen gut gefüllt mit tanzbegeistertem Publikum, das trotz der schwierigen Anfahrt aufgrund des Bundesligaspiels Hannover 96-Dortmund den Weg zum Totto-Lotto-Saal gefunden. Auch das Kaffee- und Kuchenbuffet war gut gefüllt und besucht. Auf der Fläche standen sich 5 Paare dieser Altersgruppe und Leistungsklasse gegenüber. Um auch diesem Paaren die Möglichkeit bieten zu können, sich in zwei Runden dem Publikum und mitgereisten Schlachtenbummlern präsentieren zu können, wurde ebenfalls eine Sichtungsrunde getanzt. In der Finalrunde konnten die Paare die im ersten Tanz erreichten Plätze sichern und bis zum Schluss bestätigen. So mussten die Sieger dieser Klasse, Knut Wichmann / Antje Wichmann vom Braunschweig Dance Company lediglich den Wiener Walzer an die Zweitplatzierten Nils Andersen / Martina Andersen vom Tanz Sport Club in Hannover abgeben. Mathias Heuberger / Christina Heuberger vom TSA d. SV Triangel ertanzten sich Platz 3 an diesem Tag.

Knut Wichmann/Antje Wichmann
Knut Wichmann/Antje Wichmann
Nils Andersen/Martina Andersen
Nils Andersen/Martina Andersen

Unsere Turnierleiterin Marit Poffers und ihr Beisitzer Patrick Vrielmann konnten um 16 Uhr pünktlich den Startschuss für das letzte Turnier an diesem ersten Tag geben. Aufgrund eines gebrochenen Wadenbeins mussten Daniel Strauss / Simone Welge vom TTC leider ihre Teilnahme für die SEN I A-Klasse absagen und so fiel das Starterfeld mit nur 4 Paaren recht klein aus. Dafür konnten sich alle Paare an diesem Tag über eine gute Musikauswahl freuen, da Daniel den Tag anstatt auf der Fläche am Mischpult verbrachte. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die hervorragende Musikgestaltung dieses Turniertages. Und mit dieser aktuellen Turniermusik ging es für die 4 verbleibenden Paare nach einer Sichtungsrunde ins Finale. Für Detlev Reinecke / Astrid Schusser hieß es jetzt nochmal angreifen und alles geben an ihrem zweiten Turnier an diesem Tag. Und wiederum mit einer tollen Publikumsunterstützung gaben die beiden alles und machten es Sven Karsten / Claudia Karsten vom TSA d. VfL Wolfsburg schwer, den 3. Platz zu behaupten. Letztlich mussten sich Detlev und Astrid aber mit drei zu zwei Tänzen den Wolfsburgern geschlagen geben und belegten den 4. Platz. Platz zwei ging nach Hamburg an Michael Nordmann / Jana Paprocki vom Club Céronne. Den höchsten Treppchenplatz konnten Andreas Volk / Melanie Volk von der Braunschweig Dance Company mit einer ebenfalls traumhaften Wertung von 24 von 25 möglichen Einsen belegen. So konnten die beiden, wie alle anderen Siegerpaare an diesem Samstag ebenfalls, nochmal wichtige Motivationspunkte für die großen Turniere zu Ostern mitnehmen.

Andreas Volk/Melanie Volk
Andreas Volk/Melanie Volk

Ein großes Lob geht auch an die Helfer im Protokoll, am Buffet und im Turnierbüro, die alle eine super Arbeit geleistet und einen reibungslosen Ablauf gewährleistet haben! Der TTC blickt auf einen erfolgreichen ersten Turniertag zurück und kann freudig Tag zwei entgegen blicken.

22.03.2015

Für den Sonntag wurde aufgrund mehrerer kurzfristiger Absagen in der Woche vorm Turnier eine Kombination der Hauptgruppe A und B Standard vorgenommen. So konnte nach einem entspannten Tagesstart um 12 Uhr schließlich unter Leitung von Michael Hübner das Turnier der Jugend B Standard der zweite Tag dieses Jubiläumswochenende eröffnet werden.

Die angereisten Paare aus Bielefeld, Osnabrück und Magdeburg nutzten die Gunst der frühen Stunde und den Platz auf der Fläche und gaben ordentlich Gas, um Bestnoten der Wertungsrichter einzusammeln. Dabei sollte sich noch die enorme Kondition der Jugendpaare zeigen, denn keines der Paare war für nur 1 Turnier angereist. Und so schenkten sich die Paare nichts, wenn es darum ging, sich die ersten Medaillen des zweiten Tages zu sichern. Ähnlich wie bei den SEN IV S an Tag 1 ertanzten sich die Paare Dennis Braun / Julia Harms vom Bielefelder TC Metropol und Tim Hoffmann-Ackmann / Lara Hollax vom Tanzsportclub Magdeburg in den ersten 4 Tänzen jeweils 2 erste und 2 zweite Plätze. Auch hier musste der letzte Tanz, der Quickstep, die Entscheidung bringen. Letztlich konnten die Magdeburger knapp den Turniersieg erzielen. Platz 2 ging an das Paar aus Bielefeld. Lennart Roppel / Sonja Gubenko vom TSA im Osnabrücker SC 1849 belegten Platz 3.

Timm Hoffmann-Ackmann/Lara Hollax
Timm Hoffmann-Ackmann/Lara Hollax

Die beiden Erst- und Zweitplatzierten nutzten die kurze Pause zur nächsten Turnierklasse um Luft zu schnappen, für sie ging es um 13 Uhr in der Hauptgruppe B/A Standard direkt weiter. Insgesamt waren 7 Paare, darunter Trond Schakat / Victoria Jasinski vom TTC Gelb-Weiss i. PSV Hannover als einziges A-Paar am Start.

Trond Schakat/Victoria Jasinski
Trond Schakat/Victoria Jasinski

Nach einer Vorrunde kreuzten unsere Wertungsrichter eindeutig 6 Paare in die Finalrunde. Außer Trond und Victoria waren auch Björn Graßl / Marit Poffers vom TTC Gelb-Weiss i. PSV Hannover in der B-Klasse am Start. Bereits in der Vorrunde zeigten Sie ihre hervorragende Form und Motivation auf ihrem Heimturnier alles zu geben. Und so zeichnete sich bereits früh ein enger Wettbewerb zwischen Trond und Victoria sowie Björn und Marit ab. Letztlich konnten sich aber Björn und Marit souverän und eindeutig mit 5 gewonnen Tänzen an die Spitze des Feldes setzen.

Björn Graßl/Marit Poffers
Björn Graßl/Marit Poffers

Dicht gefolgt wurden sie von Trond und Victoria, die sich aber ebenfalls in guter Form präsentierten. Der 3. Platz ging ebenfalls nach Niedersachesn, genauer gesagt zur Braunschweiger Dance Company an Christopher Lambert / Julia Drenes. Unsere ersten und zweiten Gewinner der Jug B Standard belegten in gleicher Reihenfolge die Anschlussplätze 4 und 5 ans Podium. Doch auch das war nicht genug, für Tim Hoffmann-Ackmann / Lara Hollax. Sie starteten direkt im Anschluss noch in der Lateinsektion.

Unter Leitung von Dr. Martin Schütze wechselte die Sektion, die Standardturniere waren erfolgreich absolviert, der restliche Sonntag gehörte den Lateinpaaren. Doch vorher gab es für die Tänzer noch eine Showeinlage der Extraklasse. Die Breitensport-Standardformation des TTC konnte ihr Können unter Beweis stellen und zeigte einen Durchgang ihres aktuellen Programms mit dem Thema „Disney“. Hier wurden Titelmelodien von Disneyfilmen wie König der Löwen, Dschungelbuch oder Rapunzel zu einer eingängigen Musik verarbeitet und von den Tänzern der Formation in den 5 Standardtänzen vertanzt. Für die kleine Show gab es vom Publikum und von den Turniertänzern viel Applaus und großes Lob.

Standardbreitensportformation des TTC Gelb-Weiss
Standardbreitensportformation des TTC Gelb-Weiss

Den Anfang der Lateinsektion machten die HGR B Latein mit dem größten Starterfeld an diesem Wochenende – insgesamt 12 Paare hatten ihre Teilnahme angemeldet. In einer Vorrunde kreuzten die Wertungsrichter schließlich 7 Paare in die Endrunde, ein spannendes Finale zeichnete sich ab. In der ausschließlich mit norddeutschen Paaren besetzen Endrunde lieferten sich besonders die Paare um Platz 5, 6 und 7 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf den Podestplätzen ging es hingegen eindeutiger zu. Mit 21 ersten Plätzen sicherten sich Eduárd Zsilik / Anja Laur vom Grün-Gold-Club Bremen den Turniersieg.

Eduárd Zsilik/Anja Laur
Eduárd Zsilik/Anja Laur

Vom TSK d. TSV Buchholz 1908 kamen die Zweitplatzierten an diesem Tag, Julian-Maximilian Dreyer / Madlen Lüdemann. Der Bronzerang ging an Lennart Roppel / Sonja Gubenko vom TSA im Osnabrücker SC 1849 in ihrem zweiten Turnier an diesem Tage.

Lennart Roppel/Sonja Gubenko
Lennart Roppel/Sonja Gubenko

Ein Wiedersehen unserer „Marathon-Tänzer“ gab es auch in der Jugend B Latein. Unter den 4 angetretenen Paaren waren unsere Gewinner der JUG B Std. Tim Hoffmann-Ackmann / Lara Hollax sowie die Drittplatzierten der HGR B Lat. Lennart Roppel / Sonja Gubenko aus Osnabrück. Alex Shadrin/Carolin Haberlach ebenfalls vom TSA im Osnabrücker SC 1849 und David Landwehr/Anna Pavlov vom TC Linon Bielefeld komplettierten das Starterfeld. Nun hieß es, Zähne zusammenbeißen und kämpfen – standen die beiden Doppelstarter doch zum 3. bzw. 4. Turnier an diesem Tag auf der Fläche.

Auch hier konnten alle 4 Paaren in einer Sichtungsrunde zeigen was sie konnten. In der anschließenden Endrunde konnten die Osnabrücker schließlich die Wertungsrichter von sich überzeugen und gewannen dieses Turnier. Glückwunsch zum 1. Platz geht somit an Lennart Roppel / Sonja Gubenko vom TSA im Osnabrücker SC 1849. Abgeben mussten sie lediglich die Rumba an die Zweitplatzierten aus Bielefeld, David Landwehr/Anna Pavlov. Der dritte Platz ging wiederum nach Magdeburg an unsere Vielstarter Tim Hoffmann-Ackmann / Lara Hollax.

David Landwehr/Anna Pavlov
David Landwehr/Anna Pavlov

 

Für die Ausdauer und Kondition an diesem Tag gab es einen kleinen Sonderpreis für Tim Hoffmann-Ackmann / Lara Hollax. Sie nahmen an 4 der insgesamt 5 Turniere dieses Tages teil und wurden mit TTC-Handtüchern für ihr Durchhaltevermögen belohnt. Ebenfalls mit einem Handtuch belohnt wurden Lennart Roppel / Sonja Gubenko, die 3 Turniere bestritten.

Zum Abschluss des Jubiläumswochenendes konnte Dr. Martin Schütze pünktlich mit dem Turnier der Hauptgruppe A Latein beginnen.

Tim Bersheminski/Maria Privalova
Tim Bersheminski/Maria Privalova

Mit 5 Paaren wurde zunächst wieder eine Sichtungsrunde getanzt, um den Wertungsrichtern einen ersten Eindruck der Leistungen zu vermitteln. Das anschließende Finale wurde von hannoverschen Paaren dominiert. Dabei sicherten sich Tim Bersheminski / Maria Privalova vom 1. TSZ im Turn-Klubb zu Hannover mit allen gewonnenen Tänzen die Goldmedaille.

Robin-René Hartung/Alexandra Budina
Robin-René Hartung/Alexandra Budina

Robin-René Hartung / Alexandra Budina vom TSZ Odeon Hannover ertanzten sich vor heimischem Publikum den Silberrang, gefolgt von Leon Falke / Anastasia Shishkina vom Grün-Gold-Club Bremen auf Platz 3.

Fazit des Jubiläumswochenendes: Viele strahlende Siegerpaare, über 30 verteilte Blumenpräsente, Medaillen und Gutscheine, heimisches und angereistes Publikum….ein insgesamt sehr gelungenes Jubiläumsturnier hier in Hannover. Nochmals allen Helfern vor und hinter den Kulissen einen herzlichen Dank und wir drücken allen Paaren die Daumen für die kommenden Turniere! Viel Erfolg und viel Spaß, wir sehen uns im kommenden Jahr zum 31. Tanztreff bei Gelb-Weiss!